Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Pferdefleisch: Nach positiven Ergebnissen wird weiter Ware untersucht

Verbraucherschutz |

Bei der Suche nach Fertiggerichten, die unerlaubterweise Pferdefleisch enthalten, hatte das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Rhein-Kreises Neuss in einem Kühlhaus in Neuss sechs Proben von verdächtigen Produktchargen und zusätzlich fünf Proben von unverdächtigen Produktchargen entnommen und untersuchen lassen. Die labortechnischen Ergebnisse liegen nun vollständig vor: "Sieben der insgesamt elf Proben sind positiv: alles sechs der verdächtigen Ware und eine aus der anfänglich unverdächtigen Ware" fasst Karsten Mankowsky, zuständiger Dezernent für Gesundheit und Lebensmittelüberwachung, zusammen.

Vier der Proben aus der Verdachtsware haben sich nach nochmaliger Auswertung der Untersuchungsergebnisse als positiv erwiesen. So hat sich die Zahl der positiven Proben im Endergebnis auf sieben erhöht. Die Verdachtsware war bereits vom Besitzer gesperrt worden und unterliegt ebenso wie zwischenzeitliche Rückläufe der behördlichen Überwachung. Die Lebensmittelüberwachung des Kreises wird auch weiterhin Proben aus den Rückruf-Chargen entnehmen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.