Stapel regionaler Zeitungen
Neun Ansied­lungen, zwei Erweiter­ungen und eine inner­deutsche Firmen­verlagerung schlugen im Vorjahr bei den auslän­dischen Direkt­investitionen im Rhein-Kreis Neuss zu Buche | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss bei ausländischen Investoren wieder sehr beliebt

Neun Ansied­lungen, zwei Erweiter­ungen und eine inner­deutsche Firmen­verlagerung schlugen im Vorjahr bei den auslän­dischen Direkt­investitionen im Rhein-Kreis Neuss zu Buche

Wirtschaft |

Der Rhein-Kreis Neuss bleibt bei ausländischen Unternehmen einer der beliebtesten Investitionsstandorte in Nordrhein-Westfalen. Dies stellten jetzt die Kreiswirtschaftsförderung und die Landes­wirtschafts­förderungs­gesellschaft NRW.Invest beim Abgleich der Ergebnisse für das Jahr 2012 fest. "Im Rhein-Kreis Neuss finden Unternehmen ausgezeichnete Standortfaktoren: optimale Verkehrsanbindungen und Infrastruktur, qualifizierte Arbeitskräfte und die Internationale Schule", erklärt Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.Invest.

Im Mittelpunkt der Erhebung stehen ausländische Direktinvestitionen, so genannte Foreign Direct Investments (FDIs). Insgesamt zwölf solcher FDIs gab es im Vorjahr im Rhein-Kreis Neuss. Dabei handelte es sich um neun Ansiedlungen, zwei Erweiterungen und eine innerdeutsche Firmenverlagerung. Vier solcher Investitionen kamen aus China sowie jeweils eine aus den USA, aus Japan, Frankreich, Norwegen, Finnland, Türkei, Korea und Russland.

Sechs FDIs gingen in die Stadt Neuss und jeweils zwei nach Dormagen und Meerbusch. Jeweils einmal investierten ausländische Unternehmen in Grevenbroich und Kaarst. Aus den folgenden Branchen wurden die Investitionen getätigt: Maschinenbau (5), Chemie und Business Services (jeweils 2) sowie Software- und IT-Service, Metallverarbeitende Industrie und Elektrotechnik/Bürogeräte (jeweils 1).     

"Die Zahlen sind nicht nur Beleg für die internationale Attraktivität unseres Wirtschaftsstandorts und das erfolgreiche Engagement in der Außenwirtschaftsförderung. Die abermals ansprechende Zahl der Neuinvestitionen ausländischer Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss verdeutlicht auch einmal mehr unsere Spitzenposition in der Region", so Landratsvertreter Jürgen Steinmetz, Wirtschaftsdezernent des Rhein-Kreises Neuss.

Die Investitionen unterstrichen, dass das Thema "Internationale Wirtschaft" im Rahmen der Standortmarketingkampagne "Germany at its Best" mit dem Rhein-Kreis Neuss gut besetzt sei, ergänzt Robert Abts, der Leiter der Wirtschaftsförderung: "Mit NRW.Invest waren wir im vergangenen Jahr etwa erfolgreich bei der Transport- und Logistik-Messe in Schanghai vertreten. Und auch dieses Jahr werden wir bei unserem Engagement im Rahmen der Kampagne wieder aktiv mit NRW.Invest um Investitionen und Aufmerksamkeit im Ausland für unseren Standort werben."

Steinmetz und Abts stellen auch die gute Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss und deren Wirtschaftsförderungen in den Vordergrund: "Es ist ein gemeinsames gutes Ergebnis. Zu den Ansiedlungserfolgen haben alle - die Wirtschaftsförderungen von Land, Kreis und Kommunen - ihren Beitrag geleistet".

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.