Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Chinesische Energieexperten informierten sich im Rhein-Kreis Neuss

Zu Gast im Rhein-Kreis Neuss

Wirtschaft |

Eine zehnköpfige chinesische Delegation unter der Leitung von Professor Ruan Wenquan, Leiter des Fachbereiches Umwelttechnik an der Jiangnan University in Wuxi, war zu Gast im Rhein-Kreis Neuss, um sich über die vielfältigen Aspekte der Energiewirtschaft und des Klimaschutzes zu informieren.

Mit RWE-Kraftwerksdirektor Dr. Eberhard Uhlig besichtigte die chinesische Delegation das neue BOA-Kraftwerk und die Biogasanlage in Neurath. Die chinesischen Gäste aus Wuxi und der Provinz Jiangsu, allesamt Experten aus der Forschung und Entwicklung in den Bereichen erneuerbarer Energien und Umweltschutz, zeigten sich beeindruckt von der großmaßstäblichen Stromerzeugung aus der heimischen Braunkohle, aber auch von den vielfältigen Aktivitäten in Sachen erneuerbare Energien im Rhein-Kreis Neuss. Landratsvertreter Jürgen Steinmetz betonte beim Besuch die Bedeutung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit auch bei Zukunftsthemen wie Energie und Klimaschutz. Begleitet wurden die chinesischen Fachleute auch von Marcus Temburg, zuständig für Fragen der Energiewirtschaft und des Klimaschutzes im Kreisplanungsamt.

Zunehmende Verstädterung und Klimawandel sind zwei der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Als eine Antwort darauf wurde das Projekt "Low Carbon Future Cities (LCFC)" gestartet. In dem Projekt werden auf regionaler Ebene CO2-Reduktionskonzepte mit Strategien zur Anpassung an den Klimawandel und der Einführung einer Kreislaufwirtschaft zusammengeführt. Der Rhein-Kreis Neuss arbeitet in diesem Projekt, unter Federführung des Wuppertaler Institutes für Klima, Umwelt, Energie (WI), gemeinsam mit den Städten Düsseldorf, Neuss und Ratingen und dem Kreis Mettmann an der Entwicklung von Lösungsansätzen für Energieeffizienz und Klimaschutz. Auf chinesischer Seite wird in der Stadt Wuxi bzw. in der Provinz Jiangsu im Rahmen des Projektes ebenfalls an Lösungen, insbesondere für den städtischen Ballungsbereich, gearbeitet. Der Besuch der chinesischen Delegation ist ein weiterer Schritt im Rahmen des intensiven fachlichen Austausches.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.