Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Neuer Schwerbehindertenausweis kommt frühestens in einem Jahr

Für Schwerbehinderte, die kostenlos mit Bus oder Bahn fahren möchten, ist eine Änderung in Kraft getreten. Den neuen Schwerbehinderten-Ausweis gibt es dagegen erst frühestens zum 1. Januar 2014

Soziales |

Bei der Freifahrt für Schwerbehinderte im öffentlichen Personennahverkehr ist eine Änderung in Kraft getreten. Darüber informiert die Schwerbehindertenstelle im Sozialamt des Rhein-Kreises Neuss. Der Eigenanteil für den Erwerb eines "Beiblatts zum Ausweis des Versorgungsamtes" mit Wertmarke erhöht sich halbjährlich von 30 auf 36 Euro beziehungsweise jährlich von 60 auf 72 Euro. Die neuen Zahlkarten und Zahlscheine liegen druckfrisch vor, so dass alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger pünktlich und in richtiger Höhe ihre Zahlung leisten können. In den vergangenen 28 Jahren war der Eigenanteil konstant geblieben.

Der Name "Beiblatt zum Ausweis des Versorgungsamtes" bleibt, die Größe des Schriftstücks ändert sich jedoch. Jetzt bricht auch dort das Scheckkarten-Zeitalter an. Das neue Beiblatt in Scheckkarten-Größe kann aus der Vorlage herausgetrennt und zum Schwerbehindertenausweis genommen werden. Die Einführung des neuen Schwerbehindertenausweises im Scheckkarten-Format erfolgt frühestens zum 1. Januar 2014.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.