Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rommerskirchener Gemeindearchivar Gerd Blaschke wechselt in den Dienst des Kreises

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überreicht im Beisein des Rommerskirchener Bürgermeisters Albert Glöckner die Überleitungsurkunde an Gerd Blaschke

Verwaltung |

Gerd Blaschke, Archivar der Gemeinde Rommerskirchen, wechselte zu Beginn dieses Jahres in den Dienst des Rhein-Kreises Neuss. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke händigte jetzt den Überleitungsvertrag an den bisherigen Rommerskirchener Gemeindearchivar im Blauen Salon des Ständehauses Grevenbroich aus.

Das Archivgut der Gemeinde Rommerskirchen ist in Zukunft gemeinsam mit den Archivalien des Kreises und der Stadt Dormagen im Archiv im Rhein-Kreis Neuss in Dormagen-Zons untergebracht. Die Mitarbeiter des Archivs arbeiten die Bestände auf und sorgen dafür, dass diese den Bürgern zur Verfügung stehen. Darüber hinaus gibt es für die Schulen in Rommerskirchen ein archivpädagogisches Angebot.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Rommerskirchens Bürgermeister Albert Glöckner sind sich einig über die Vorteile einer solchen Form der interkommunalen Zusammenarbeit. So betont Landrat Hans-Jürgen Petrauschke: "Durch die Zusammenlegung der Archive können Kräfte gebündelt, Synergieeffekte erzielt und vor allem die Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Kreis Neuss verbessert werden. Dies fängt bei längeren Öffnungszeiten an, setzt sich über die Beschaffung und Nutzung technischer Geräte fort und endet bei der Archivierung elektronischer Unterlagen als einer der zentralen archivischen Aufgaben der Zukunft." Auch Rommerskirchens Bürgermeister Glöckner bewertet die Kooperation positiv: "Ich bin sicher, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben."

Für Historiker und andere geschichtlich Interessierte könnten die Rommerskirchener Bestände noch manche Überraschung bereithalten, wie Archivleiter Dr. Stephen Schröder erläutert. "Die Unterlagen wurden bislang nur in Teilen ausgewertet. Wir werden uns bemühen, sie peu à peu aufzuarbeiten und nutzbar zu machen. Jeder ist herzlich eingeladen, die Bestände im Archiv einzusehen."

Mit der Übernahme der Pflichtaufgaben, die das Archivgesetz Nordrhein-Westfalen der Gemeinde Rommerskirchen auferlegt, durch den Rhein-Kreis Neuss wächst die interkommunale Zusammenarbeit im Kreis. Zuletzt hatte der Rhein-Kreis Neuss das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Korschenbroich mit zwei Mitarbeitern übernommen. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke verspricht sich von dieser Form der Zusammenarbeit, dass "wir Kosten senken sowie Qualität und Quantität der Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger bei gleichem Budget steigern". Auf Dauer würden aufgrund der demografischen Entwicklung auch weniger Kräfte benötigt.

Bis zur endgültigen Überführung des Archivguts nach Dormagen-Zons können die Rommerskirchener Archivalien nach Voranmeldung einmal wöchentlich - immer mittwochs von 9 bis 15.30 - in der Gillbachschule (Nettesheimer Weg, 41569 Rommerskirchen) benutzt werden. Die Voranmeldung erfolgt wöchentlich bis jeweils montags telefonisch (02133/530210) oder per Email (kreisarchiv@rhein-kreis-neuss.de) über das Archiv im Rhein-Kreis Neuss.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.