Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Bündnis gegen häusliche Gewalt" hat neue Bündnispartner gewonnen

Personengruppe

Gemeinsam gegen häusliche Gewalt: die Repräsentanten des Rhein-Kreises Neuss, der Frauenberatungsstelle und der neuen Bündnispartner SKM, Weißer Ring und Ambulanz für Kinderschutz.

Gleichstellung |

Das im Vorjahr vom Rhein-Kreis Neuss und der Neusser Frauenberatungsstelle gegründete "Bündnis gegen häusliche Gewalt" hat neue Partner gewonnen. Landratsvertreter Jürgen Steinmetz und die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss, Ulrike Kreuels, stellten sie jetzt in Grevenbroich vor. Es sind der Sozialdienst Katholischer Männer (SKM), der Weiße Ring und die Ambulanz für Kinderschutz. Als Partner der Allianz traten bereits die Kreispolizeibehörde, die Rhein-Kreis Neuss Kliniken und das Familienbüro des Rhein-Kreises Neuss hervor. Eine Informationsveranstaltung über Formen, Ausmaß und Folgen von häuslicher Gewalt schloss sich den Vertragsunterzeichnungen an. Janne Gronen und Ursula Habrich von der Frauenberatungsstelle berichteten.

"Im vergangenen Jahr gab es in Nordrhein-Westfalen rund 23 000 Fälle von häuslicher Gewalt, und die Zahlen steigen nach neuesten Berichten immer weiter", so Ulrike Kreuels. In 95 Prozent der Fälle sei der Täter männlich, aber auch Männer würden Opfer häuslicher Gewalt und viele Kinder litten darunter. "Die Arbeitswelt erfährt hohe Einbußen durch häusliche Gewalt: Schätzungen zufolge sind 25 Prozent der Arbeitsplatzprobleme auf familiäre Gewalt zurückzuführen", so Kreuels.

Deshalb bezieht der Rhein-Kreis Neuss öffentlich Stellung gegen häusliche Gewalt, um ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass Schläge in den eigenen vier Wänden genauso zu verfolgen sind wie Gewalttaten im öffentlichen Raum. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen, dass häusliche Gewalt ein gesellschaftliches Thema ist. Man muss sich dafür nicht schämen, braucht aber Gesprächspartner zur Unterstützung", weiß Kreuels. Der Rhein-Kreis Neuss freue sich daher, mit den neuen Bündnispartnern Ansprechpersonen für jeden anbieten zu können - für Frauen und Männer, Mädchen und Jungen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.