Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"SKOLL"-Training: Ein Gruppenprogramm zum Erlernen eines selbstkontrollierten Umgangs mit Suchtmitteln

Kreisgesundheitsamt und Caritas führen 2013 wieder ein SKOLL-Training durch

Gesundheit |

Im ersten Quartal des kommenden Jahres führt der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreisgesundheitsamtes des Rhein-Kreises Neuss in Kooperation mit den Caritas Sozialdiensten wieder ein wöchentlich stattfindendes SKOLL-Training durch.

Michael Weege, Mitarbeiter bei der Caritas Suchtkrankenhilfe Neuss und Stephanie Meuter, Mitarbeiterin beim Sozialpsychiatrischen Dienst beim Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss, sind beide ausgebildete SKOLL-Trainer. Sie bieten Interessierten die Möglichkeit, sich kritisch mit ihrem Suchtmittelkonsum, sei es Alkohol, Nikotin, Internet, Einkaufen oder Glücksspiel, auseinander zu setzen. Die Teilnehmer können in einer Gruppe von ebenfalls Betroffenen ihren eigenen Standpunkt  finden und zu einer Selbsteinschätzung ihres Konsumverhaltens kommen. Die Auseinandersetzung in der Gruppe fördert die realistische Selbsteinschätzung  und bietet dem Einzelnen den Rahmen für eine Verhaltensänderung. Teilnehmen können Interessierte ab 18 Jahre. Das Angebot ist kostenfrei.

Das Training findet vom 9. Januar bis zum 13. März 2013 im Kreishaus, Oberstraße 91 in Neuss statt. Es können 10 Leute teilnehmen. Die Schweigepflicht wird eingehalten.

Umfassende Erfahrungen - seit den 70er Jahren in Skandinavien und einigen angelsächsischen Ländern und seit den 90er Jahren auch in Deutschland - mit sogenannten "drink less"-Angeboten oder dem Ansatz des "Kontrollierten Trinkens" (Prof. Körkel) zeigen eindrücklich, dass es möglich ist, die Fähigkeit zur Selbst-Kontrolle im Umgang mit Suchtmitteln systematisch zu fördern. Das gilt für Menschen mit Suchtmittelproblematiken unterschiedlicher Art und Ausprägung, wobei Personen, bei denen sich noch keine langjährige, verfestigte Suchtmittelproblematik entwickelt hat, eine besonders sinnhafte Zielgruppe darstellen.

Interessenten können sich bei Michael Weege unter der Rufnummer 02131/889179 oder bei Stephanie Meuter unter der Rufnummer 02131/9285375 anmelden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.