Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kühlhaus Düsseldorf: Landrat übergab Genehmigung für internationalen Handel

Zwei Männer auf einem Gabelstapler

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (links) ließ sich von Geschäftsführer Thomas Lemmerholz die Logistik am neuen Standort der Firma Kühlhaus Düsseldorf erklären.

Wirtschaft |

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hat der Kühlhaus Düsseldorf GmbH & Co KG, einem führenden Spezialisten für weltweite Tiefkühl-Logistik, die Lebensmittelrechtliche Genehmigung für den internationalen Handel übergeben. Das Unternehmen mit Hauptsitz an der Mainstraße in Norf schuf mit seinem neuen Logistikzentrum an der Hansemannstraße in Uedesheim einen zweiten Standort. Dabei investierte es rund neun Millionen Euro.

Landrat Petrauschke sowie Dr. Frank Schäfer und Dr. Arndt Vossen vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Rhein-Kreises Neuss ließen sich den Komplex ebenso gern zeigen wie der städtische Wirtschaftsförderer Frank Wolters. "Mit dem Neubau wird der gestiegenen Nachfrage und damit auch dem Wachstum unserer Kunden Rechnung getragen", so Thomas Lemmerholz, Geschäftsführer und Anteilseigner des Unternehmens.

Mit dem Logistikzentrum stehen Kühlhaus Düsseldorf zusätzliche 8800 Paletten-Stellplätze zur Verfügung. Das von ihm erworbene, 15 000 Quadratmeter große Grundstück bietet die Möglichkeit, in einem weiteren Bauabschnitt nochmals um dieselbe Kapazität zu erweitern. Das Projekt steht unter der Maßgabe der Nachhaltigkeit. So werden zusätzlich 1100 Tonnen Kohlendioxid im Vergleich zu einem Referenzgebäude modernster Bauart eingespart, Ammoniak als natürliches, umweltschonendes Kältemittel eingesetzt und durch Wärmerückgewinnung die kompletten Büros und Sozialräume beheizt.

Tiefgekühlte Bereitstellungsflächen, temperierte Ladezonen und modernste Lager-Software sorgen für eine schnellstmögliche Abfertigung der Fahrzeuge. Außerdem entstanden 20 Lastwagen-Stellplätze mit direktem Stromanschluss. Kühlhaus Düsseldorf verfügt damit über insgesamt 23 800 Paletten-Stellplätze an beiden Standorten im Rhein-Kreis Neuss. Es bietet eine tägliche Schockfrost-Kapazität von 60 Tonnen, Kommissionierung und Konfektionierung sowie schonendes, computergesteuertes Schnellauftauen von Fleischwaren an.

Kühlhaus Düsseldorf wurde - seinem Namen entsprechend - im Jahr 1911 unter dem Namen Schütten & Lemmerholz in Düsseldorf gegründet. Der ursprüngliche Unternehmenszweck war der Großhandel mit Molkereiprodukten. Später wurden ein Tiefkühlhaus und eine Eisfabrik gekauft. Der Grundstein für den heutigen Betrieb war damit gelegt. Das Unternehmen erlebte einen rasanten Aufschwung und verlegte seinen Sitz 1976 in den Rhein-Kreis Neuss.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.