Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Die Rhein-Kreis Neuss Kliniken wurden erfolgreich zertifiziert

Zertifikate für die beiden Kreiskrankenhäuser (von links): Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Krankenhausdirektor Ralf H. Nennhaus und KTQ-Geschäftsführerin Gesine Dannenmaier.

Gesundheit |

 

Die Rhein-Kreis Neuss Kliniken haben sich nach fast zweijähriger Vorbereitungszeit einer anspruchsvollen Prüfung gestellt und das Gütesiegel der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ) erhalten. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Krankenhausdirektor Ralf H. Nennhaus nahmen jetzt die entsprechenden Zertifikatef aus den Händen von KTQ-Geschäftsführerin Gesine Dannenmaier entgegen.

Die KTQ ist eine Gesellschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, dem Qualitätsmanagement von Einrichtungen im Gesundheitswesen eine praxisnahe Orientierung in Form eines Kriterienkatalogs zur Verfügung zu stellen. Gesellschafter der KTQ sind die Bundesärztekammer, die gesetzlichen Krankenversicherungen, der Deutsche Pflegerat und der Hartmannbund.

Für die erfolgreiche Zertifizierung eines Krankenhauses müssen in den Kategorien Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informations- und Kommunikationswesen, Führung und Qualitätsmanagement mindestens 55 Prozent der möglichen Punkte erreicht werden. Die Strukturierung nach Kategorien bildet sämtliche Prozesse in den Krankenhäusern ab. Dadurch werden die Geschäfts- und Betriebsleitung sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Berufsgruppen angehalten, ihre Kommunikation und Kooperation hierarchieübergreifend und transparent zu organisieren.

In der Vorbereitung auf das Zertifizierungsverfahren wird seitens der KTQ eine Selbstbewertung gefordert, die eine Einschätzung des Krankenhauses zu den jeweiligen Kriterien beinhaltet. Mitarbeiter haben über 250 Fragen des KTQ-Katalogs auf 380 Seiten beantwortet.

Diese Selbstbewertung wird dann von externen Gesundheitsexperten in einer Visitation überprüft. Die so genannten Visitoren haben die beiden Kreiskrankenhäuser an sechs Tagen in Form von Begehungen und kollegialen Dialogen nach den Kriterien der KTQ bewertet. Dies waren beispielsweise die Aufnahme- und Entlassplanung, die therapeutischen Prozesse, das Hygienemanagement und der Umgang mit Beschwerden. Aber auch die Personalentwicklung oder die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung wurden beurteilt.

Die Rhein-Kreis Neuss Kliniken haben die Visitation mit einem sehr guten Ergebnis in der Bewertung für eine Erstzertifizierung beschlossen. Im Mittel der Kategorien wurden 61,3 Prozent der Punkte erzielt.

Die erfolgreiche Zertifizierung bestätigt unter anderem, dass ein höchstmöglicher Standard durch eine detaillierte Dokumentation nachprüfbar gesichert ist. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess verpflichtet, nach drei Jahren zu einer Re-Zertifizierung anzutreten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.