Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Gesunde Städte"-Netzwerk: Minister dankt dem Kreisgesundheitsdezernenten

Mit Ernennungsurkunde (von links): Dr. Claus Weth, der Geschäftsführer des deutschen "Gesunde Städte"-Netzwerks, Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky

Gesundheit |

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat sich bei Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky für dessen Engagement im europäischen "Gesunde Städte"-Netzwerk bedankt. Mankowsky hatte sich dafür eingesetzt, dass die 74 im deutschen Netzwerk zusammengeschlossenen Kommunen dem europäischen Verbund beitreten. Am Rand des Kölner Kongresses "Gesund und aktiv älter werden - Strategien für Deutschland und Europa" gab's die Ernennungsurkunde dafür.

"Gerade in den skandinavischen Ländern gibt es interessante Ansätze für neue gesundheitliche Präventionstrategien. Wir können von vielen europäischen Ländern lernen - und umgekehrt", so Mankowsky. Der Rhein-Kreis Neuss habe schließlich einen guten Ruf für seine Aktivitäten im Bereich der Kindergesundheit. Die im deutschen "Gesunde Städte"-Netzwerk zusammengeschlossenen Kommunen repräsentieren mehr als 20 Millionen Einwohner. Der Rhein-Kreis Neuss fungiert dort als Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendgesundheit. Mankowsky ist im Vorstand des Netzwerks aktiv.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.