Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Josefine Albert verstärkt das Landesjugendorchester: Mit dem Horn in Deutschland und Europa unterwegs

Josefine Albert

Mit ihrem Horn verstärkt sie das Landesjugendorchester: Josefine Albert.

Kultur |

Sie spielt seit sieben Jahren Horn - und das mit großem Erfolg. So verstärkt die Grevenbroicherin Josefine Albert seit diesem Jahr mit ihrem Instrument das Landesjugendorchester. Den Durchbruch brachte der sehr gute dritte Preis mit ihrem Hornquartett beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Neubrandenburg/Neustrelitz im vergangenen Jahr. Danach folgten Einladungen zu zahlreichen Workshops und Seminaren.

Bei einem Seminar für Bläser von Jeunesses Musicales in Nottuln wurde Josefine Albert zum ersten Mal angesprochen, ob sie sich vorstellen könne, im Landesjugendorchester mitzuspielen. Die 16-Jährige nahm die Einladung zu den Proben begeistert an und stand nach nur zwei Probenphasen schon am ersten Pult der Hornisten.

Bei vier Konzerten in Deutschland hat die Schülerin der Jugendmusikschule Rhein-Kreis Neuss, die von Anfang an von Willi Junker unterrichtet wird, bereits mitgewirkt: Mit ihrem Horn reiste sie nach Altenberg, Paderborn, Düsseldorf und Bad Homburg. Außerdem ging es mit dem Landesjugendorchester nach Paris, wo drei Aufführungen des Requiems von Verdi anstanden. "Wir spielten die erste Hornstimme zu zweit beziehungsweise abwechselnd, so hat es unser Dirigent Hubert Buchberger vorgesehen", erläutert die Gymnasiastin die Arbeitsweise.

Obwohl die Musik einen großen Teil ihrer Freizeit bestimmt - neben Horn spielt Josefine Albert auch Klavier -, will sie nicht unbedingt die Musik zu ihrem Beruf machen: "Orchester wäre schon schön, muss aber nicht unbedingt sein." Josefine Albert hat Spaß an sehr unterschiedlichen Dingen: Für Schwimmen in einer DLRG Gruppe findet sie ebenso Zeit wie für Jazztanz und die Jugend Kantorei.

Nach den Sommerferien besucht die Grevenbroicherin die elfte Klasse des Erasmus-Gymnasiumsin Grevenbroich. Trotz sprachlicher Begabung hat sie sich für die Leistungskurse Mathematik und Biologie entschieden, denn sie ist auch (natur)wissenschaftlich interessiert. Josefine Albert geht den Dingen gern auf den Grund. Deshalb hat sie auch die Mitarbeit im Landesjugendorchester gereizt, denn ihrer Ansicht nach "kommt es nicht nur auf die technischen Fähigkeiten an, sondern auch darauf, dass man es wirklich gut macht und verantwortungsbewusst mit seiner musikalischen Rolle im Orchester umgeht."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.