Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

450 Teilnehmer bei der Regionalen Jahrestagung: Großes Interesse an Fair Trade-Kampagne

Hand hält zwei Flyer

Fairtrade |

Großes Interesse zeigten die Besucher der Regionalen Jahrestagung der Region Köln/Bonn am Thema Fairer Handel. Zu Gast auf der Museums Insel Hombroich waren rund 450 Vertreter des Vorstandes und der Arbeitsgremien der Region Köln/Bonn e.V. sowie der regionalen und überregionalen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

In diesem Jahr fand die Jahrestagung erstmals im Rhein-Kreis Neuss, dem jüngsten Vereinsmitglied des Region Köln/Bonn e.V., statt. Während der Veranstaltung informierten Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Rhein-Kreises Neuss unter anderem über die Fair Trade-Kampagne des Kreises.

Vertreter aus den Städten und Gemeinden der Region Köln/Bonn berichteten über eigene Erfahrungen mit dem fairen Handel und informierten sich über die Internetplattform www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de. Hier finden Bürger neben aktuellen Informationen und Terminen auch einen lokalen Einkaufs- und Gastronomieführer: Internetnutzer erfahren schnell und einfach, welche Geschäfte und Cafés an ihrem Wohnort fair gehandelte Produkte anbieten. Seit 2010 setzt sich der Rhein-Kreis Neuss nachhaltig für den fairen Handel ein. Er wurde als erster Kreis in Deutschland für sein Engagement mit dem internationalen Fairtrade-Siegel ausgezeichnet.

In den Faltblättern "Ich kann die Welt doch nicht ändern. Oder doch?“ und "Das interessiert mich nicht die Bohne. Oder doch?“ erhalten Bürger und Unternehmen Informationen zum Fairen Handel. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Rhein-Kreises Neuss hat diese Broschüren ebenso wie Postkarten zum gleichen Thema herausgegeben.

Diese Materialien und weitere Infos zum fairen Handel sind unter der Rufnummer 02131/928-1300 bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.