Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

8. Niederrhein Musikfestival: Fünf Konzerte an vier Orten mit Musikern aus aller Welt

Hans-Jürgen Petrauschke, Harald Zillikens, Susanne Geer, Anette Mai, Karl Brettschneider, Heinz Mölder, Dorothée Coßmann, Wolfgang Kotthoff und Ralf Hoppen

Sie freuen sich auf das 8. Niederrhein Musikfestival: die beiden Schirmherren Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (l.) und Jüchens Bürgermeister Harald Zillikens (3.v.l.), Susanne Geer und Anette Mai (vorn) von der Festivalleitung, Karl Brettschneider von der Langen Foundation (4.v.r.) sowie die Sponsoren Heinz Mölder, Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss (2.v.l.), Dorothée Coßmann (Geschäftsführerin Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland), Wolfgang Kotthoff (Metzler - Private Banking) und Ralf Hoppen (Innenausbau Hoppen)

Kultur |

Fünf spannende Konzertprogramme, vier Konzertorte am Niederrhein, fünfzehn mitreißende, international erfolgreiche Musiker von Finnland bis Brasilien - das sind die Zutaten des  8. Niederrhein Musikfestivals 2012. Gemeinsam mit den Schirmherren Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Jüchens Bürgermeister Harald Zillikens und den Sponsoren präsentierten die Festivalleiterinnen Anette Maiburg und Susanne Geer das Programm der Konzertreihe vom 31. August bis 14. September. Karten für die fünf Konzerte gibt es ab sofort im Bürger-Service Center im Neusser Kreishaus sowie im Internet.

Eröffnet wird das Niederrhein Musikfestival am Freitag, 31. August, um 20 Uhr in der Langen Foundation mit dem Konzert "Musikalische Reisen - Entdeckungen von Bach bis Nino Rota". Ralph Manno (Klarinette), Janne Rättyä (Akkordeon) und Alexander Gebert (Violoncello) präsentieren Werke von Bach, Vivaldi, Martinu, Rota und weiteren Komponisten. Was kommt dabei heraus, wenn sich ein finnischer Akkordeonist, ein deutsch-sardischer Klarinettist und ein aus Warschau stammender Cellist für ein Kammermusikprojekt zusammenfinden? Diese Frage wird beim Eröffnungskonzert beantwortet. Die drei Protagonisten des Abends, international erfolgreiche Solisten ihres Instruments, sind Meister des Klangs und des musikalischen Ausdrucks. Bachs Gambensonaten erklingen mit Cello und Akkordeon und versprechen neue Klangerlebnisse. Martinus jazzige Sonate für Klarinette und Akkordeon begeistert mit Rhythmus pur. Nino Rotas Trio entführt musikalisch in die Filmwelten eines Federico Fellini. Das Niederrhein Musikfestival startet mit experimentierfreudiger Klassik auf höchstem Niveau.

"Classica Brasileira - Brasilianische Rhythmen im barocken Schloss" stehen im Mittelpunkt am Sonntag, 2. September, um 17 Uhr auf Schloss Dyck. Bei schönem Wetter findet das Konzert als Open-Air-Veranstaltung im Schlossinnenhof statt, bei schlechtem Wetter im Festsaal. Zu hören sind Regina Advento (Gesang), Roland Peil (Percussion), Anette Maiburg (Flöte), Lucas Imbiriba (Gitarre), Jose Antonio Zambrano (Mandoline und Cavaquinho) und Wlodzimierz Gula (Kontrabass). Sie spielen Werke von Villa-Lobos, Gnatalli, Beckmann, Machado, Bonta und weiteren Komponisten. Eine Ausnahmekünstlerin ist Regina Advento. Als Tänzerin des berühmten  Wuppertaler Tanztheaters von Pina Bausch weltweit unterwegs, erweckt sie im  Premierenprogramm des Niederrhein Musikfestivals mit ihrer mitreißenden Stimme und Ausdruckskraft brasilianische Musikwelten. Gekonnt verschmelzen im Classica brasiliera-Programm die vielfältigen Musikkulturen Brasiliens. Klassik von Heitor Villa-Lobos triftt auf die moderne Klangsprache eines Marlos Nobre. Cavaquinho, Mandoline und brasilianische Gitarre treten in Wettstreit mit klassischem Kontrabass und europäischer Percussion. Feinsinnig bauen die Musiker um die Flötistin Anette Maiburg  neue Brücken in die Folk- und Popularmusik Brasiliens.

In der  Kirche Wickrathberg heißt es am Freitag, 7. September, um 20 Uhr "Harfenmagie - Wenn Harfenisten zaubern". Werke von Bach, Spohr, Fauré, Hindemith, Debussy und weiteren Komponisten präsentiert der Franzose Emmanuel Ceysson, ein Shooting Star unter den jungen Solisten. Der Preisträger eines ARD-Wettbewerbs und Soloharfenist der Pariser Oper begeistert das Publikum in Europa und Amerika mit seiner Harfenmusik. Sein Soloprogramm umfasst ein weites Spektrum - perfekt, um die Magie seines Instruments zum Leuchten zu bringen.

Ein "Virtuelles Überraschungskonzert" mit dem Untertitel "Musikalisches Feuerwerk am Nachmittag" steht am Sonntag 9. September, um 17 Uhr auf Schloss Dyck auf dem Programm. Die Veranstaltung findet bei schönem Wetter draußen im Schlossinnenhof statt und bei schlechtem Wetter im Festsaal. Zu Gast sind die Künstler Regina Advento (Gesang), Emmanuel Ceysson und Guido Schiefen (Violoncello), Anette Maiburg (Flöte), Luca Imbiriba (Gitarre), Wlodzimierz Gula (Kontrabass), Jose Antonio Zambrano (Mandoline und Cavaquinho) und Roland Peil (Percussion). Die ausgewählten Solisten des Niederrhein Musikfestivals spielen Werke unter anderem von Fauré, Bach, Gnatalli und Machado. Nicht nur beim Publikum, auch für die Musiker ist das Überraschungskonzert ein Highlight des Festivals.  Eine virtuose Mischung aus Kammermusikraritäten der Klassik für Harfe, Flöte, Violoncello, Gitarre und Kontrabass bis hin zu folkloristischen Liedern und Tänzen aus Brasilien erwartet die Besucher in diesem Jahr. Sie können sich freuen auf ein spannendes Erlebnis, auf Interkation zwischen ganz verschiedenen Musikstilen - auf eine Reise aus Klängen und Farben im wunderschönen, hoffentlich sommerwarmen Schlossinnenhof.

"Classica espanola - Kastagnetten im musikalischen Dialog" lautet der Titel des Konzerts am Freitag, 14. September, um 20 Uhr im Zeughaus Neuss. Anette Maiburg (Flöte), Andreas von Wangenheim (Gitarre), Wlodzimierz Gula (Kontrabass), Alberto Alarcon (Kastagnetten), Juan Lama (Flamencogitarre) und Luis Llorente (Cajon) sind mit Werken unter anderem von Albeniz, de Falla, Granados,  Acosta und Chick Corea zu Gast. "Eine Welt(musik)Reise, die auf höchstem Niveau musikalische Vielfalt präsentiert" - so urteilt der SWR über die Festival-CD "Classica Espanola". Das Erfolgsprogramm des letzten Jahres bildet den Abschluss des Niederrhein Musikfestivals 2012 in großem Rahmen im Zeughaus Neuss. Die Besucher können sich freuen auf eine temperamentvolle Mischung aus spanischen Impressionen aus Klassik, Flamenco und Jazz.

Neben diesen fünf Konzerten findet am Samstag, 1. September, von 11 bis 13 Uhr im Festsaal von Schloss Dyck eine öffentliche Probe statt. Sie bietet kostenlos einen Blick hinter die Kulissen. Geprobt wird für das Konzert "Classica Brasileira". Darüber hinaus geht das Niederrhein Musikfestivals im Rahmen eines Schulprojektes in die Schule. So besuchen die Musiker von "Classica Brasileira" in Kooperation mit der Organisation "Rhapsody in school" ausgesuchte Schulen im Rhein-Kreis Neuss. Dabei steht Musik als interkultureller Dialog im Mittelpunkt.

Karten für alle Veranstaltungen des Internationalen Niederrhein Musikfestivals bietet im Vorverkauf das Bürger-Service Center des Rhein-Kreises Neuss, Oberstraße 91, in Neuss an. Tickets für die Veranstaltung am 14. September im Zeughaus Neuss gibt es außerdem in der Tourist Info, Büchel 6, in Neuss. Im Internet können Karten unter www.niederrhein-musikfestival.de bestellt werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.