Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Wir machen den Kreis!": Neue Broschüre mit lebendigen Mitarbeiter-Porträts

Mann sitzt vor Verkehrsschildern

Verwaltung |

Über 300 Berufsfelder decken die rund 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab, die beim Rhein-Kreis Neuss und seinen Einrichtungen beschäftigt sind. Das geht aus der neuen Broschüre "Wir machen den Kreis!" hervor, die in einer Auflage von 3000 Exemplaren erschienen ist. Im Mittelpunkt stehen lebendige Porträts der Beamten, Angestellten und Auszubildenden in Wort und Bild.

"Die Palette reicht vom Ingenieur bis zum Schulpsychologen, vom Feuerwehrmann bis zur Tierärztin, von der Ergotherapeutin bis zum Informatiker. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Es ist die Motivation, sich mit Herz, Hand und Verstand für Menschen und Unternehmen in unserer Heimat einzusetzen", schreibt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke im Vorwort des Heftes. 

Das Ziel der Kampagne beschreibt Harald Vieten, der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, so: "Wir wollen die Mitarbeiter in ihrer Motivation und Identifikation mit dem Arbeitgeber, ihrer Kundenorientierung und ihrer Vernetzung stärken." Auf diese Weise soll ein Lernprozess angestoßen und der Mitarbeiter zum Markenbotschafter werden. Im Hinblick auf die demografische Entwicklung sollen die Broschüren helfen, neue Beschäftigte und Auszubildende für die Kreisverwaltung und ihre Einrichtungen vom Krankenhaus bis zum Technologiezentrum zu gewinnen. "Die ersten Reaktionen aus anderen Kreisverwaltungen auf die Broschüre waren ausnahmslos positiv", so Vieten.

In "Wir machen den Kreis!" stellen die Sozialarbeiterin und der Förster, der Straßenwärter und der Wassermeister sowie viele ihrer Kollegen ihren Job vor, ihre täglichen Erfahrungen im Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch ihre liebsten Hobbys. Die Broschüre ist kostenlos in den Bürger-Servicecentern der Kreishäuser Neuss und Grevenbroich erhältlich und wird auch bei Job-Börsen und Ausbildungsmessen eingesetzt. Außerdem wurde sie auf der Facebook-Seite des Rhein-Kreises Neuss gepostet.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.