Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreismedienzentrum: Immer mehr Lehrer rufen Medien online ab

Schule |

Medien für den Unterricht übers Internet in der Schule oder zu Hause abrufen – das ist möglich mit Hilfe von EDMOND. Denn mit dem Schlüsselwort EDMOND (Elektronische Distribution von Medien on Demand) können alle beim Kreismedienzentrum angemeldeten Lehrer das Medienangebot online sichten. Die für sie interessanten Medien laden sie im Anschluss daran auf ihren eigenen Rechner herunter und speichern sie dauerhaft.

Knapp 7 500 Titel stehen den Pädagogen zurzeit im Kreismedienzentrum zur Verfügung; das sind mehr als doppelt so viele wie noch im Jahr 2010. "Unter den Top Ten der ausgeliehenen Medien sind die Themen Wirbeltiere, Atombau sowie Gesunde Ernährung", berichtet Manfred Heling, Leiter des Kreismedienzentrums. "Bei Neuanschaffungen orientieren wir uns natürlich auch an den Lehrplänen der Schulen." Gekaufte Titel finden sich ebenso im Angebot wie kostenlose Medien zum Beispiel von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mit wenigen Mausklicks können sich die Lehrer Medien für alle Fächer von Biologie über Geschichte und Religion bis hin zur Verkehrserziehung herunterladen. Während im Jahr 2010 knapp 400 Lehrer bei EDMOND angemeldet waren, stieg die Zahl im Vorjahr um 40 Prozent auf 559. Von den insgesamt 146 Schulen aus dem gesamten Kreisgebiet sind zurzeit 114 für die Online-Ausleihe beim Medienzentrum registriert.

Seit 2004 bietet das Kreismedienzentrum mit Pädagogen aller Schulen im Kreisgebiet kostenlos die Möglichkeit, auf seine Medien online per Internet oder über Trägermedien wie DVD oder Festplatten zuzugreifen. Mit Hilfe einer neuen Version von EDMOND können Lehrer seit 2011 die für sie interessanten Onlinemedien vor dem Download sichten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.