Portraitfoto
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke © M. Schiffer | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Erfolg: Angebotsverbesserung auf der Linie RB 38

Verwaltung |

Überfüllte Züge, Unpünktlichkeit, mangelnder Service – von den Problemen auf der Strecke der Regionalbahn RB 38 können viele Fahrgäste und Berufspendler im Rhein-Kreis Neuss ein Klagelied singen.

Bereits mehrfach haben sich auch die Gremien des Kreistages mit der RB 38 beschäftigt. Jüngst im Februar stellten  CDU- und FDP-Kreistagsfraktion gemeinsam dazu einen Antrag im Kreisausschuss. CDU-Verkehrsexperte Dr. Christian Will forderte darin die Deutsche Bahn auf, das Platzangebot auf der RB 38 zwischen Grevenbroich und Düsseldorf zu erweitern und zusätzliche Züge in der Angebotslücke ab 24 Uhr am Wochenende einzusetzen. Den einstimmigen Beschluss im Kreisausschuss nahm Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zum Anlass, sich in Gesprächen und Schreiben beim VRR und der Deutschen Bahn für eine möglichst kurzfristige Lösung der Probleme einzusetzen.

Mit Erfolg -  wie jetzt aus einem Antwortschreiben des VRR vom 7. Mai an den Landrat hervorgeht:

Verbesserung in der Hauptverkehrszeit

Um den hohen Kapazitätsproblemen wochentags in den frühen Morgenstunden ab 7.33 Uhr und 8.04 Uhr entgegenzuwirken, wird ab dem Fahrplanwechsel im Dezember eine zusätzliche ZUgverbindung um 7.48 Uhr von Grevenbroich nach Neuss bereitgestellt.

Ausweitung der Betriebszeiten

Bereits ab dem kleinen Fahrplanwechsel am 10. Juni werden die Betriebszeiten der RB 38 zwischen Neuss und Grevenbroich ausgeweitet. Folgende Züge verkehren dann zusätzlich:

  • 0.05 Uhr ab Neuss Hauptbahnhof nach Grevenbroich täglich,
  • 1.05 Uhr ab Neuss Hauptbahnhof nach Grevenbroich (Samstag und Sonntag),
  • 0.33 Uhr ab Grevenbroich nach Neuss Hauptbahnhof täglich,
  • 1.33 Uhr ab Grevenbroich nach Neuss Hauptbahnhof (Samstag und Sonntag)

Zur Kompensation der Leistungserweiterung entfallen dafür zwei schwächer frequentierte Züge werktags um 20.36 Uhr ab Neuss Hauptbahnhof nach Grevenbroich und 21.04 Uhr ab Grevenbroich nach Neuss Hauptbahnhof.

"Die RB 38 gehört im Rhein-Kreis Neuss zu den wichtigsten regionalen Bahnverbindungen. Nachdem sich lange Zeit nichts bewegt hat, haben wir jetzt deutliche Verbesserungen für Berufspendler und Fahrgäste in den morgendlichen Hauptverkehrszeiten und einen Lückenschluss im nächtlichen Bahnangebot erreichen können." Weitere Verbesserungen erhofft sich Petrauschke durch die anstehende Neuausschreibung der Linie RB 38 in den kommenden Jahren.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.