Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Vorbildlich: Sebastianus-Schule trinkt fairen Kaffee

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (l.) freut sich, dass in der Sebastianus-Schule, der Förderschule des Rhein-Kreises Neuss für Geistige Entwicklung, nur noch fairer Kaffee getrunken wird.

Fairtrade |

Herkömmlicher Kaffee ist ab sofort in der Sebastianus-Schule tabu – nur noch fairen Kaffee trinken die 28 Lehrer und 32 Mitarbeiter der Förderschule für Geistige Entwicklung. Damit ist nach den Rhein-Kreis Neuss Kliniken, den Seniorenhäusern und dem Technologiezentrum Glehn eine weitere Einrichtung des Rhein-Kreises Neuss auf fairen Kaffee umgestiegen.

"Wir sehen uns als Kreis in der Verantwortung, Zeichen zu setzen für mehr fairen Handel", betont Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. "Viele unserer Einrichtungen wechseln zu fairen Produkten und sind damit Vorbild für andere Unternehmen und Institutionen." Wer diesen Kaffee und Tee ausschenke, sorge für faire Preise sowie für die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Im Lehrerkollegium der Sebastianus-Schule und unter den Betreuern findet der Kaffee aus fairem Handel guten Zuspruch. Schulleiterin Anette Stauche begrüßt die Entscheidung der Schulkonferenz für den fairen Kaffee: "Viele unserer Kollegen unterstützen bereits sehr lange die Fairtrade-Kampagne. Wer fairen Kaffee trinkt, zahlt nur wenige Cent mehr pro Tasse als bei herkömmlichem Kaffee." Auf diese Weise könnten Lehrer und Betreuer in der Förderschule des Rhein-Kreises Neuss ihren Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten.

Der Rhein-Kreis Neuss wurde im Jahr 2010 als erster Kreis in Deutschland für sein Engagement mit dem internationalen Fairtrade-Siegel ausgezeichnet. Auf der Internetseite www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de finden Internetnutzer neben lokalen Terminen auch einen Einkaufs- und Gastronomieführer. Hier erfahren sie mit wenigen Mausklicks, welche Händler, Gastronomiebetriebe und Eine-Welt-Läden an ihrem Wohnort fair gehandelte Produkte anbieten. Dabei muss es nicht immer fair gehandelter Kaffee sein. Auch weitere Produkte aus fairem Handel wie Fruchtsäfte, Wein, Zucker und Schokolade finden sich in Eine-Welt-Läden sowie in den Regalen von Einzelhandel, Supermärkten und Discountern.

Weitere Informationen zum fairen Handel sind unter der Rufnummer 02131 928-1300 bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kostenlos erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.