Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat-Vertreter in Berlin: "Wir brauchen Berufsrückkehrerinnen auf dem Arbeitsmarkt"

Portrait Jürgen Steinmetz

Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrats

Arbeit |

Wege zurück in den Beruf zeigte der Markt der Möglichkeiten im Neusser Kreishaus für über 500 Frauen auf. Für das Aktivbündnis für Alleinerziehende Berufsrückkehrerinnen (Aktiv-A), das diesen Markt organisiert hatte, war jetzt Landrat-Vertreter Jürgen Steinmetz bei einem zweitägigen Bundestreffen des Netzwerks in Berlin zu Gast.

"Bei den Unterstützungsangeboten für Alleinerziehende sind wir im Rhein-Kreis Neuss gut aufgestellt", sagte Steinmetz, der auf Einladung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in die Bundeshauptstadt gereist war. "Das Netzwerk Aktiv-A schafft zusätzliche Transparenz und koordiniert die Angebote." Nach Ansicht des Landrat-Vertreters und Wirtschaftsdezernenten sind die Wiedereinsteigerinnen mit Kind eine Gruppe, die keine Kommune vernachlässigen dürfe – mit Blick auf die demographische Entwicklung und den bereits erkennbaren Fachkräftemangel. "Wir brauchen Berufsrückkehrerinnen auf dem Arbeitsmarkt und sollten alles dafür tun, dass diese Frauen den Weg zurück in den Beruf finden", sagte Steinmetz.

Der Nutzen der Netzwerk-Arbeit aus Sicht von Jobcenter und Kommune stand in Berlin im Mittelpunkt eines Podiumsgesprächs u.a. mit Jürgen Steinmetz. Konkrete Zahlen nannte Steinmetz aus dem Rhein-Kreis Neuss: Jeder Fünfte im Leistungsbezug ist im Kreis alleinerziehend; das sind 3 100 Menschen. "Unser Ziel besteht darin, mit Hilfe des Netzwerks die Lebens- und Arbeitsperspektiven dieser Frauen und Männer zu verbessern", sagte der Landrat-Vertreter.

Im vergangenen Jahr erhielt das Technologiezentrum Glehn (TZG) des Rhein-Kreises Neuss in Kooperation mit dem Jobcenter Rhein-Kreis Neuss den Zuschlag für die Teilnahme an dem Projekt Aktiv-A. Dieses ist eins von über 100 Netzwerken und wird durch ein Bundesprogramm des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Mirjam Stickel, die das Projekt im Rhein-Kreis Neuss leitet, nahm gemeinsam mit Jürgen Steinmetz an dem Bundestreffen in Berlin teil. Im Rhein-Kreis Neuss arbeiten mehr als 30 Partner aus dem Kreisgebiet und der Region zusammen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.