Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Im Notfall überall in Europa die 112 wählen

Pkw mit Aufschrift 112

 Auch im europäischen Ausland gilt die 112

Sicherheit |

Ganz gleich ob jemand einen Unfall in Großbritannien, ein Feuer in Österreich oder einen Einbruch in Italien melden will – in jedem Fall ist 112 die richtige Telefonnummer. In allen Ländern der Europäischen Union (EU), in Russland, Kroatien und in einigen weiteren europäischen Ländern ist diese Notrufnummer einheitlich. Auch in sämtlichen Handynetzen verbindet 112 mit der zuständigen Notrufzentrale. Darauf weist das Amt für Sicherheit und Ordnung des Rhein-Kreises Neuss kurz vor den Osterferien hin.

Nur jeder fünfte Deutsche weiß, dass die 112 nicht nur im eigenen Land, sondern überall in der EU Hilfe bringt. Damit liegt die Bundesrepublik noch hinter dem EU-Durchschnitt von 25 Prozent. Eine europaweit einheitliche Notrufnummer hat sich bewährt, weil viele Europäer immer häufiger in anderen Ländern der EU unterwegs sind. So müssen sich die Bürger statt mehrerer Notrufnummern nur noch die 112 merken.

Die Notrufnummer 112 kann von überall her erreicht werden – egal vom Festnetz aus, vom öffentlichen Telefon oder Mobiltelefon. Beim Handy muss allerdings eine SIM-Karte eingelegt sein. Dabei ist das Gespräch über die Notrufnummer immer kostenlos.

Im Rhein-Kreis Neuss geht der 112-Notruf zentral bei der Leitstelle für Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz des Rhein-Kreises Neuss ein. Sie ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr besetzt. Im vergangenen Jahr wurde von der Leitstelle zu 61.114 Notfällen Hilfe entsandt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.