Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Gleichstellungsbeauftragte setzen sich für "Bündnis gegen Häusliche Gewalt" ein

Ein Gruppenfoto

Treffen der Gleichstellungsbeauftragten (v.l.): Ulrike Kreuels (Rhein-Kreis Neuss), Angelika Brieske (Korschenbroich), Herta Peters (Kaarst), Ingrid Fleckenstein (Dormagen), Rebecca Ende und Andrea Heinrich (Grevenbroich), Janne Gronen (Frauen helfen Frauen e.V.), Christel Thissen (Neuss) und Gabriele Parschau (Meerbusch)

Gleichstellung |

Die Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Kreis Neuss wollen sich in ihren Kommunen für das "Bündnis gegen Häusliche Gewalt" einsetzen. Bei ihrem Arbeitstreffen im Ständehaus in Grevenbroich einigten sie sich darauf, die Problematik der Häuslichen Gewalt in ihren Behörden zu thematisieren und Wege für weitere Bündnisse zu ebnen.

Über das im November 2011 geschlossene "Bündnis gegen Häusliche Gewalt" informierte Janne Gronen, Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle Neuss "Frauen helfen Frauen e.V.". Mit diesem Bündnis bezieht der Rhein-Kreis Neuss klar Stellung für gewaltfreies Verhalten. Damit fördert er in der Behörde und seinen Einrichtungen das Umfeld für einen offenen Umgang mit dem Thema. Darüber hinaus unterstützt der Kreis die Betroffenen durch entsprechende Informationen und Angebote im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Ein weiteres Thema bei dem Treffen der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten der Kommunen im Rhein-Kreis Neuss war der gemeinsame Internetauftritt unter der Adresse http://ag-gleichstellungsstellen.rhein-kreis-neuss.de. Außerdem sprach Ulrike Kreuels, Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss, mit ihren Kolleginnen über den gemeinsamen Flyer "Sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen", die Aktivitäten zum Internationalen Frauentag 2012 und zu 25 Jahre Arbeitsgemeinschaft.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.