Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Neue Radwegetafeln im Rhein-Kreis Neuss bieten Werbemöglichkeiten für Unternehmen

Norbert Ervenich, Landratsvertreter Jürgen Steinmetz, Stephan Meiser und Wolfgang Wieder

Neues Knotenpunktsystem für Radler (von links): Norbert Ervenich (LVE Commercial), Landratsvertreter Jürgen Steinmetz, Stephan Meiser (Sparkasse Neuss) und Wolfgang Wieder (LVE Commercial)

Wirtschaft |

Der Rhein-Kreis Neuss setzt Zeichen für Radtouristen und Unternehmen gleichermaßen: An der Neusser Skihalle begann jetzt mit dem Aufstellen der ersten werbefinanzierten Informationstafel das Vorhaben, das Radwegenetz mit einem aus den Niederlanden bekannten Knotenpunkt-System zu markieren. Bis zum Sommer sollen insgesamt 114 solcher Schilder errichtet werden. Der Kreisverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs zeigte sich begeistert.

Das bei den Experten beliebte System ermöglicht den Radlern eine einfache und individuelle Navigation in einem Netz von durchnummerierten Knotenpunkten. Diese Orientierungshilfen finden sich künftig an Kreuzungen oder Gabelungen von Radwegen. Den Radlern eröffnet dies die Chance einer individuellen Route, die an jedem Punkt geändert werden kann. "Wir bieten Radtouristen damit einen weiteren Service und erarbeiten uns mit der RadRegionRheinland ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal", sagte Landratsvertreter Jürgen Steinmetz beim Start des Projekts.

Heimischen Unternehmen bietet sich die Möglichkeit, auf den Schildern zu werben. "Es freut uns, dass wir die Radtouristen auf diese Weise auf unsere Wirtschaft aufmerksam machen können", so Steinmetz im Beisein von Stephan Meiser, Direktor Unternehmenskommunikation der Sparkasse Neuss, die als erster Partner des Projekts mitmacht. Auch für Betriebe aus Hotellerie und Gastronomie am Wegesrand dürfte die Chance zur Selbstdarstellung interessant sein.

Die Vermarktung der Werbeflächen wird von der Firma LVE Commercial aus dem Rhein-Kreis Neuss übernommen. Beim Aufstellen des ersten Schildes war sie durch Norbert Ervenich und Wolfgang Wieder vertreten. Die Kooperation mit LVE Commercial und die Werbeeinnahmen ermöglichen es dem im Jahr 2004 erstmals als "fahrradfreundlich" ausgezeichneten Rhein-Kreis Neuss, die Knotenpunkttafeln kostenfrei zu errichten.

Das komplette System wird im Sommer in Betrieb genommen und dann die gesamte RadRegionRheinland umfassen. Dazu gehören die Städte Köln, Bonn und Leverkusen sowie der Rhein-Kreis Neuss, der Rhein-Erft-Kreis, der Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis und der Rhein-Sieg-Kreis.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.