Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Planunterlagen für den Neubau der 380 - kV - Höchstspannungsfreileitung Osterath - Gohrpunkt - Rommerskirchen liegen öffentlich aus

Bauen |

Im Planfeststellungsverfahren für den Neubau der 380-kV-Höchstspannungsfreileitung Osterath-Gohrpunkt und Gohrpunkt-Rommerskirchen werden die Planunterlagen vom 11.06.2012 bis zum 10.07.2012 bei den Städten Willich, Meerbusch, Kaarst, Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Pulheim und Bergheim sowie bei der Gemeinde Rommerskirchen zur allgemeinen Einsichtnahme ausgelegt. Darüber hinaus können Sie in dieser Zeit die Planunterlagen auf der Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf unter www.brd.nrw.de online abrufen.

Im oben genannten Zeitraum können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Planung informieren und bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf dieser Frist Einwendungen gegen den Plan bei den Städten Willich, Meerbusch, Kaarst, Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Pulheim, Bergheim, bei der Gemeinde Rommerskirchen oder bei der Bezirksregierung Düsseldorf als Planfeststellungsbehörde erheben.

Die Amprion GmbH beantragte bei der Bezirksregierung Düsseldorf den Bau einer 380-kV-Höchstspannungsleitung. Beginnen an der Umspannanlage Osterth verläuft die Trasse innerhalb eines bestehenden Korridors bereits vorhandener Leitungen über die o. Stadtgebiete und endet an der Umspannanlage Rommerskirchen. Für die rund zwanzig Kilometer lange Verbindung Osterath-Gohrpunkt sind 53 Maststandorte geplant. Im Gegenzug werden 81 Masten von zu ersetzenden Freileitungen entfallen bzw. sind bereits demontiert worden. Für die rund 10,5 Kilometer lange Verbindung Gohrpunkt-Rommerskirchen sind 29 Maststandorte geplant.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.