Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schulpsychologischer Dienst des Rhein-Kreises Neuss: Experten beraten bei der Wahl der weiterführenden Schule

Schule |

Welche weiterführende Schule ist die beste für mein Kind? Diese Frage stellen sich zurzeit zahlreiche Eltern von Viertklässlern. Mit der Wahl zwischen Hauptschule, Realschule, Gymnasium und Gesamtschule entscheiden sie über die weitere Schullaufbahn ihres Kindes. Unterstützung erhalten sie dabei vom Schulpsychologischen Dienst des Rhein-Kreises Neuss. Dieser veranstaltet nicht nur im Rahmen der Elternschule am 19. Januar einen Informationsabend zum Thema "Die beste Schule für unser Kind", sondern bietet auch individuelle Beratungsgespräche an.

Bis spätestens zum Ende des Schulhalbjahres muss die Entscheidung fallen. Denn mit dem Halbjahreszeugnis melden Eltern ihre Kinder für die weiterführende Schule an. "Wie bereits im Vorjahr müssen sie sich dabei zwar nicht mehr zwingend an die Empfehlung der Grundschule halten", erklärt Denise Pissulla-Wälti, eine der Schulpsychologinnnen des Rhein-Kreises Neuss, "doch wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Schulleiter der weiterführenden Schulen als Grundlage für die Entscheidung, das Kind aufzunehmen, die Empfehlung im letzten Zeugnis heranziehen." Berücksichtigt werden sollten ihrer Ansicht nach nicht nur Lernstand und Leistungsentwicklung der Viertklässler, sondern zum Beispiel auch deren Belastbarkeit, Selbstvertrauen und Selbständigkeit. Wichtig ist ebenfalls das Lern- und Arbeitsverhalten: Sind die Kinder motiviert und arbeiten sie mit Ausdauer?

Eltern, die sich vor der Entscheidung für eine Schulform beraten lassen wollen, können sich an den Schulpsychologischen Dienst des Kreises wenden. Am Servicetelefon erhalten sie ebenso Hilfe wie in einem persönlichen Beratungsgespräch. "Darüber hinaus bieten wir, wenn notwendig, eine weiterführende Diagnostik an. Diese kann helfen, die besonderen Stärken und möglichen Schwächen des einzelnen Kindes besser einzuschätzen. Sinnvoll kann beispielsweise auch eine Beobachtung des Kindes im Unterricht sein. Wenn Eltern dies wünschen, beziehen wir auch die Lehrpersonen mit ein, um weiterführende Informationen im Hinblick auf die bisherige Lernentwicklung des Kindes zu erhalten", sagt Pissulla-Wälti. Sie erwartet, dass wie bereits in den Vorjahren auch jetzt am Jahresanfang zahlreiche Eltern zu ihr und ihren Kollegen kommen mit der Bitte um Beratung zum Thema Weiterführende Schule.

Der Schulpsychologische Dienst des Rhein-Kreises Neuss ist erreichbar unter 02131/928-4070 für Neuss, Kaarst und Meerbusch. Für Grevenbroich, Jüchen und Korschenbroich lautet die Nummer 02181/601-4043, für Dormagen und Rommerskirchen 02133/470572.

Der Informations- und Gesprächsabend "Die beste Schule für unser Kind: Informationen zum Schulübergang aus der Grundschule in die weiterführenden Schulen" findet im Rahmen der Elternschule statt am Donnerstag, 19. Januar 2012, von 19:30 bis 21 Uhr im Kreishaus Neuss mit den Diplom-Psychologen Denise Pissulla-Wälti und Hans Kemper. Die Veranstaltung ist kostenlos; eine Anmeldung ist erforderlich und möglich unter Tel. 02131/928-4070.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.