Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kirschbäume am Neukirchener Ortseingang gepflanzt

Personen mit Spaten in der Hand

Vertreter des Rhein-Kreises Neuss unter Leitung von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Sechster von links) und des Vereins "Unser Neukirchen" pflanzten Kirschbäume an der Roseller Straße.

Umwelt |

Der östliche Ortseingang von Grevenbroich-Neukirchen wird grüner. Vertreter des Vereins "Unser Neukirchen" und des Rhein-Kreises Neuss pflanzten jetzt an der Roseller Straße junge Kirschbäume. Zum Spaten griffen dazu Wolfgang Kaiser, Vorsitzender von "Unser Neukirchen", und seine Mitstreiter sowie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Mit dabei waren auch Johannes Nordmann und Volker Große, Planungsamtsleiter beziehungsweise Abteilungsleiter Landschaftsplanung beim Rhein-Kreis Neuss.

Die Dorfgemeinschaft Neukirchen verfolgt mit vielfältigen Aktionen das Ziel, das Lebensumfeld im Ort noch attraktiver zu gestalten. Aufgrund ihres Engagements war es möglich geworden, auf einem städtischen Grundstück eine rund 200 Meter lange Kirschbaum-Reihe anzulegen. Der Rhein-Kreis Neuss unterstützte die Aktion finanziell und mit der fachlichen Begleitung durch sein Amt für Entwicklungs- und Landschaftsplanung.

Gepflanzt wurden hochstämmige Wildkirschen, die neben der Verschönerung des Landschaftsbilds auch die Funktion als Biotop-verbund  zwischen Neukirchen und dem alten Baumbestand im Bereich von Gut Lübisrath erfüllen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.