Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Franz-Peter-Kürten-Auszeichnung: Preisträger 2011 sind Hermann Hertling und Willi Reisdorf

Personengruppe in einem Gebäude

Bei der Franz-Peter-Kürten-Auszeichnung in Zons (v.l.): Jürgen Steinmetz, Prof. Dr. Jürgen Bennack, Hermann Hertling, Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes, Lucy Kürten, Willi Reisdorf und Achim Thyssen, Leiter des Internationalen Mundartarchivs Ludwig Soumagne

Kultur |

Im Gedenken an den rheinischen Mundartdichter und volkskundlichen Sammler Franz Peter Kürten verleiht der Rhein-Kreis Neuss mit seinem Internationalen Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" die von Dankwart und Lucy Kürten gestiftete Franz-Peter-Kürten-Auszeichnung für besondere Verdienste um die rheinische Mundartliteratur und um das rheinische Brauchtum. Den alle zwei Jahre vergebenen Preis überreichte Landrat-Vertreter Jürgen Steinmetz jetzt in Dormagen-Zons an Hermann Hertling (81) und Willi Reisdorf (80), die immer noch auf vielfältige Weise für das Kölner Mundarttheater "Kumede" aktiv sind.

Mit dem Heimatverein Alt-Köln und dessen Theaterspielgemeinschaft "Kumede" stehen die Preisträger bei der Pflege künstlerischer Ausdrucksformen im rheinischen Dialekt in der ersten Reihe. Wie Landrat-Vertreter Steinmetz betonte, ist die "Kumede" ein Theater, das sich ausschließlich selbst finanziert: "Dank der zahlreichen Zuschauer ist das Überleben aber trotzdem möglich. Das ist heute eine Seltenheit und zugleich ein Qualitätssiegel der besonderen Art."

Bei der Verleihung des Franz-Peter-Kürten-Preises 2011 war die Nordhalle des Kreiskulturzentrums in Zons überwiegend in Kölner Hand: von den beiden Preisträgern über Laudator Prof. Dr. Jürgen Bennack, Vorsitzender Heimatverein Alt-Köln, bis zum Mundart-Duo "SakkoKolonia".

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.