Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Erneuerungsarbeiten an der Kreisstraße 18 in Dormagen

Straßenbau |

Das Kreistiefbauamt wird am 24. Oktober mit der Erneuerung der Fahrbahndecke auf zwei Teilstücken der Kreisstraße K18 (Europastraße) in Dormagen beginnen. Mit den Arbeiten sollen die vorhandenen Schäden an der Fahrbahndecke beseitigt werden. Im Zusammenhang mit diesen Teilstückarbeiten wird auch die Gussasphaltdecke und Straßenentwässerungsrinne auf dem großen Brückenbauwerk über die Deutsche Bahn und Werksbahn der Bayer AG erneuert.

Das erste Teilstück befindet sich zwischen der Nettergasse und der Zufahrt Tor 14 CHEMPARK. Es hat eine Gesamtlänge von 1.200 Metern. Während der Bauarbeiten wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Es werden Baustellenampeln aufgestellt und temporäre Sperrungen eingerichtet. Die Mathias-Giesen-Straße wird zur K18 hin gesperrt. Eine Umleitungsstrecke über die Emdener Straße und Alte Heerstraße wird ausgeschildert. Des Weiteren wird die K18 zwischen Frankenstraße und Nettergasse in Fahrtrichtung Autobahn A57 (stadtauswärts) gesperrt. Es wird eine Umleitungsstrecke über die Frankenstraße und Nettergasse ausgeschildert. Die regulären Ampelanlagen K18/Nettergasse und K18/Mathias-Giesen-Straße werden für den Zeitraum der Bauarbeiten außer Betrieb genommen.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich am 7. November abgeschlossen sein.

Das zweite Teilstück befindet sich in Dormagen-Hackenbroich. Es beinhaltet die freie Strecke der K18 sowie den Knotenpunkt K18/Dormagener Straße. Nach Fertigstellung des ersten Teilstücks wird der Verkehr am Knotenpunkt K18/Dormagener Straße mit einer Baustellenampel geregelt. Die Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung der Straße. In den morgendlichen und abendlichen Hauptverkehrszeiten ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Die Bauarbeiten auf dem zweiten Teilstück erstrecken sich auf einer Länge von 350 Metern und werden voraussichtlich am 14. November abgeschlossen sein.

Das Kreistiefbauamt ist bestrebt, die baubedingten Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Weitere Informationen sind beim Kreistiefbauamt, Wolfgang Schneider, unter der Rufnummer 02181/601-6616 erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.