Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Optimistischer Semesterstart in der Hessischen Berufsakademie Neuss

Ein Gruppenfoto

Landratsvertreter Jürgen Steinmetz (rechts) begrüßte die Erstsemester der Hessischen Berufsakademie Neuss, die im Berufsbildungszentrum des Rhein-Kreises untergebracht ist

Wirtschaft |

Eine Investition in die eigene Zukunft lohnt sich immer. Diese Meinung vertrat Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrats, in seinem Grußwort an die Erstsemester der Hessischen Berufsakademie Neuss. "Die Region kann nur profitieren, wenn der hiesigen Wirtschaft gut ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung stehen. So versetzen wir den Mittelstand in eine gute und stabile Lage", betonte Steinmetz. Ohne das Wissen, das sich junge Menschen während ihres Ingenieurstudiums aneigneten, könnten die Unternehmen den vielfältigen Anforderungen dieser Zeit nicht mehr gerecht werden. "Deshalb freuen wir uns, dass dieses Angebot hier an unserer Einrichtung gemacht wird", so der Landratsvertreter.

Rund 30 Studierende beginnen zum Wintersemester 2011 ihr ausbildungs- oder berufsbegleitendes Studium an der Hessischen Berufsakademie Neuss, die im Berufskolleg für Technik und Informatik untergebracht ist, das der Rhein-Kreis Neuss am Hammfelddamm betreibt. Es handelt sich um Bachelor-Ingenieur-Studiengänge der Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik.

Professor Dr. Franz Peter Lang von der Technischen Universität Braunschweig machte den Neulingen Mut: "Gut ausgebildete Ingenieure werden mehr denn je gesucht und gebraucht und in allen Bereichen gewerblich-technischer Betriebe eingesetzt. Schon lange ist der Ingenieur ein Allrounder." Er selbst habe den Werdegang unzähliger Studenten begleitet und deren berufliche Weiterentwicklung verfolgt. "Das Ticket für die gute Position ist immer noch das Studium zum Ingenieur", betonte Lang.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.