Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Ergänzender Unterricht in der Herkunftssprache

Schule |

Auch im Rhein-Kreis Neuss wächst ein erheblicher Anteil Schüler aus Migrationsfamilien in zwei oder mehr Sprachen auf. Schüler der Grundschulen und der Sekundarstufe I, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist, können deshalb an Schulen im Rhein-Kreis Neuss am Herkunftssprachlichen-Unterricht (HSU) in zwölf Sprachen kostenlos teilnehmen. Zurzeit bietet das Schulamt im Rhein-Kreis Neuss den Unterricht in folgenden Sprachen an: Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Farsi, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Der herkunftssprachliche Unterricht ergänzt den Unterricht in den Regel- und Vorbereitungsklassen mit bis zu fünf Wochenstunden und findet einmal wöchentlich nachmittags statt. Die Teilnahme am herkunftssprachlichen Unterreicht ist nicht nur für ausländische Schüler sinnvoll, sondern für alle Schüler mit Migrationshintergrund.

Weitere Informationen und ein Anmeldebogen sind im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/hsu abrufbar. Auskünfte erteilt auch das Amt für Schulen und Kultur des Rhein-Kreises Neuss unter der Rufnummer 02131/928-4028.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.