Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Petrauschke in Hauptausschuss des Vereins für öffentliche und private Fürsorge gewählt

Portraitfoto

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Verwaltung |

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge hat Landrat Hans-Jürgen Petrauschke für weitere vier Jahre in seinen Hauptausschuss gewählt. Die Wahl erfolgte im Rahmen einer Mitgliederversammlung in der Magdeburger Johanniskirche. Anlässlich des fünften Jahrestags der Föderalismusreform trug die Zusammenkunft den Titel "Chancen und Grenzen des Föderalismus - Perspektiven des Sozialen und der Bildung". Ziel war es, die ursprünglichen Absichten der Reform mit der heutigen Realität abzugleichen und zu prüfen, inwieweit das Zusammenspiel der Kommunen, der Länder und des Bundes geeignet ist, die Lebensrealität der Menschen abzubilden. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge ist der Zusammenschluss der Träger der sozialen Arbeit. Zu seinen Hauptaufgaben gehören die Anregung und Beeinflussung der Sozialpolitik, die Erarbeitung von Empfehlungen für die Praxis der öffentlichen und freien sozialen Arbeit sowie die Förderung der für die soziale Arbeit bedeutsamen Wissenschaften. Dem Hauptausschuss gehören Vertreter von Bundestagsfraktionen und Hochschulen genauso an wie leitende Mitarbeiter von Verbänden wie Caritas oder Diakonie und andere Repräsentanten des öffentlichen Lebens.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.