Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Köche und Restaurantfachleute jetzt in professioneller Lehrküche

3 Herren in einer Küche

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke griff bei der Einweihung der BBZ-Küche gemeinsam mit den Auszubildenden Torsten Grochla (l.) und Stefan Aretz zum Kochlöffel

Schule |

Künftige Köche und Restaurantfachleute aus dem Rhein-Kreis Neuss müssen seit einem Jahr nicht mehr zur Berufsschule nach Düsseldorf oder Krefeld fahren. Sie werden ortsnah unterrichtet, und zwar am Berufsbildungszentrum (BBZ) des Rhein-Kreises Neuss in Grevenbroich. Neu eingerichtet wurde jetzt der Gastronomiebereich im BBZ, in dem die Auszubildenden an fünf Arbeits­plätzen gleichzeitig kochen können.

Zum ersten Ausbildungsjahrgang gehören die beiden künftigen Köche Torsten Grochla und Stefan Aretz, die den Beruf des Kochs am Kreiskrankenhaus Grevenbroich und im Dycker Weinhaus erlernen. Zur Eröffnung der Lehrküche servierten sie gemeinsam mit 23 weiteren Auszubildenden unter anderem Lachstartar und Riesengarnele auf Kartoffelrösti mit Rucola-Salat und Senf-Dill-Sauce. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke schaute den Berufsschülern bei der Zubereitung des Drei-Gänge-Menüs über die Schulter und griff auch selbst zum Kochlöffel.

Ebenso wie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke besuchte Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes die neue Schulküche und informierte sich im Gespräch mit Schulleiter Herbert Ortmanns und Bildungsgangleiterin Cordula Leja über die praktische Umsetzung des Ausbildungsangebots im Bereich Gastronomie am BBZ Grevenbroich. Neben den Köchen und Restaurantfachleuten nutzen auch die künftigen Servicekräfte den neuen Küchenraum, in dem nun unter professionellen Bedingungen auch praktische Prüfungen stattfinden können.

Für 370.000 Euro wurde der Gastronomiebereich neu eingerichtet. Davon entfielen 280.000 Euro auf den Umbau, der mit 160.000 Euro mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II gefördert wurde. Etwa 90.000 Euro der Gesamtkosten wurden in die Küchenausstattung investiert. Das Amt für Gebäudewirtschaft des Rhein-Kreises Neuss war für den technischen Ausbau verantwortlich - inklusive des Lüftungsanlage-Einbaus und der Elektroinstallationen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.