Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreisgesundheitsdezernent Mankowsky für das Deutsche Gesunde Städte-Netzwerk in Lüttich

Gruppenfoto eines Herren und zwei Damen

Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky mit Claudia Kasimir (l.) und Dr. Peggy Looks

Gesundheit |

Karsten Mankowsky, Umwelt- und Gesundheitsdezernent des Rhein-Kreises Neuss, nahm jetzt an der Konferenz des Europäischen Gesunde Städte-Netzwerks der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Lüttich teil. Über 300 Delegierte aus 105 Städten bereiteten dort die neue Strategie "Health 2020" vor.

Der Kreisgesundheitsdezernent reiste als Vertreter des Deutschen Gesunde Städte-Netzwerks nach Lüttich. Weitere Teilnehmer aus Deutschland waren Claudia Kasimir und Dr. Peggy Looks aus Dresden. Die Stadt Dresden ist als einzige deutsche Stadt unmittelbar Mitglied im Europäischen Netzwerk der WHO.

Ein Teil der Strategie "Health 2020" besteht darin, auch die neuen Herausforderungen aus den Bereichen Umwelt und Klimawandel aufzugreifen. Darüber hinaus soll ein besonderes Augenmerk auf die gesundheitliche Unterstützung sozial schwacher Schichten gelegt werden. Dabei kommt den Kommunen eine besondere Aufgabe zu. An der Konferenz in Lüttich waren insgesamt 32 nationale Städtenetzwerke beteiligt.

Karsten Mankowsky: "Die Konferenz hat gezeigt, dass Städte, Kreise und Gemeinden eine hohe Verantwortung für die Gesundheit der Bevölkerung tragen. Im Rhein-Kreis Neuss haben wir dies schon seit vielen Jahren erkannt. Über unsere Gesundheitskonferenz wurde im Bereich von Prävention und Gesundheitsförderung gerade für Kinder und Jugendliche, aber auch für ältere Menschen vieles auf den Weg gebracht."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.