Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Nachahmenswert: Fairer Kaffee in Seniorenhäusern

Personengruppe

Fairtrade-Projektleiter Harald Vieten, Allgemeiner Vertreter des Landrats Jürgen Steinmetz, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Küchenleiter Bert Peter Buschbell und Einrichtungsleiter Manfred Sommerhäuser überzeugen sich von der guten Qualität des fair gehandelten Kaffees.

Fairtrade |

Fair gehandelten Kaffee servieren die Küchenleiter ab sofort in den beiden Seniorenhäusern in Korschenbroich und Grevenbroich. Die rund 250 Bewohner in den beiden Häusern des Rhein-Kreises Neuss trinken den Kaffee aus fairem Handel ebenso wie die jährlich rund 25 000 stationären Patienten in den Rhein-Kreis Neuss Kliniken in Grevenbroich und Dormagen.

Rund 1 500 Kilogramm Kaffee pro Jahr verbrauchen die beiden Seniorenhäuser. Einrichtungsleiter Manfred Sommerhäuser und Küchenleiter Bert Peter Buschbell testeten vor der Einführung des neuen Kaffees die Qualität. "Auch bei den Bewohnern unserer Seniorenhäuser Korschenbroich und Lindenhof in Grevenbroich findet der Kaffee aus fairem Handel guten Zuspruch, der auch in der Cafeteria angeboten wird", so Einrichtungsleiter Manfred Sommerhäuser. "Damit leisten auch wir einen kleinen Beitrag für eine fairere, bessere Welt."

"Unsere Seniorenhäuser und Kliniken sind ein Vorbild für andere Unternehmen und Einrichtungen", erklärt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Er wünscht sich, dass noch mehr Kantinen und Institutionen fair gehandelte Produkte anbieten: "Wer diesen Kaffee und Tee ausschenkt, sorgt für faire Preise sowie für die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards in Afrika, Asien und Lateinamerika." Auch im Büro des Landrats sowie bei allen Sitzungen der politischen Gremien wird nur noch fair gehandelter Kaffee oder Tee serviert.

Der Rhein-Kreis Neuss setzt sich seit vergangenem Jahr nachhaltig für den fairen Handel ein und wurde als erster Kreis in Deutschland für sein Engagement mit dem internationalen Fairtrade-Siegel ausgezeichnet. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises hat eine "faire" Internetplattform für alle Akteure im Kreisgebiet erstellt. Unter www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de finden Bürger und Interessierte neben Terminen beispielsweise auch einen Einkaufs- und Gastronomieführer und können sich auf diese Weise schnell und einfach informieren, welche Geschäfte und Gastronomiebetriebe an ihrem Wohnort fair gehandelte Produkte anbieten. Mit  "Twitter" können diese Nachrichten seit kurzem schnell und bequem auch an Freunde und Bekannte weitergegeben werden.

Informationsbroschüren zum fairen Handel und weitere Informationen zu dem Thema sind unter der Rufnummer 02131/928-1300 bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kostenfrei erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.