Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Wirtschaftsförderung: Positive Jahresbilanz 2010

Drei Herren vor einer Baustelle

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Mitte) stellte gemeinsam mit seinem Allgemeinen Vertreter, Jürgen Steinmetz (l.), und dem Leiter der Kreiswirtschaftsförderung, Robert Abts, den Jahresbericht auf der BoA-Baustelle in Grevenbroich-Neurath vor

Wirtschaft |

Das Jahr 2010 war für die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss erneut ein arbeitsreiches und für den Wirtschaftsstandort ein erfolgreiches Jahr. Das geht aus dem Jahresbericht der Wirtschaftsförderung hervor, den Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und sein Vertreter Jürgen Steinmetz auf der BoA-Baustelle im neuen Schaltanlagengebäude des Kraftwerks Neurath in Grevenbroich vorstellten.

Der Wirtschaftstandort Rhein-Kreis Neuss ist vergleichsweise gut durch die Wirtschaftskrise gekommen. So auch das Ergebnis einer Unternehmensumfrage zur konjunkturellen Lage des Mittelstandes im Rhein-Kreis Neuss. Bereits zum dritten Mal haben Wirtschaftsförderung, Creditreform Düsseldorf/Neuss und Sparkasse Neuss in Form eines "Mittelstandsbarometers" die Stimmung in der lokalen Wirtschaft abgefragt. Die Zeichen stehen weiter auf Aufschwung. Der regionale Geschäftsklima-Index machte einen deutlichen Sprung nach oben. So waren im Jahr 2010 im Rhein-Kreis Neuss 129.147 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Es wurden insgesamt 4.884 Gewerbe angemeldet und 480 Existenzgründer beraten.

Mit Blick auf die weiter gesunkene Arbeitslosenquote auf 6,3 Prozent dankte Petrauschke den Unternehmen, die Arbeitsplätze geschaffen und Ausbildungsplätze angeboten haben: "Ein Arbeitsloser ist immer noch ein Arbeitsloser zuviel. Unser Ziel ist es in den nächsten zwölf Monaten unter die Marke von sechs Prozent zu kommen." Gemeinsam mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden will der Kreis weiterhin seine wirtschaftsfreundliche Politik, vor allem für den Mittelstand, fortführen und  den Unternehmen günstige Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften bieten.

Trotz Beschäftigungszuwachs im Kreis beklagt bereits jeder dritte Betrieb über Fachkräftemangel. "Für Unternehmen wird es zunehmend schwerer auf dem Arbeitsmarkt gut ausgebildete Fachkräfte zu finden. Wir wollen daher unseren Standort als attraktives Lebens- und Arbeitsumfeld weiter entwickeln, um Fachkräfte zu binden und anzulocken. Dieser Aufgabe werden wir uns schwerpunktmäßig in den kommenden Monaten und Jahren widmen", betonte Wirtschaftsdezernent Steinmetz.

Unternehmensreisen nach Hongkong und Südafrika waren im vergangenen Jahr Schwerpunkte der Außenwirtschaftsförderung des Kreises. Mit dem Projekt "Weiterentwicklung der Logistikregion Rheinland", das aus EU-Ziel-2-Mitteln gefördert wird, will der Rhein-Kreis Neuss mit weiteren Partnern die Logistikwirtschaft der Region zukunftssicher gestalten und neue Arbeitsplätze schaffen. Von der Existenzgründerberatung, Messebeteiligungen, Tourismusförderung bis hin zu Business-Netzwerken und Wirtschaftsforen reicht das breite Aufgabenspektrum der Wirtschaftsförderung.

Wie Kreiswirtschaftsförderer Robert Abts ankündigte, wird es in diesem Jahr ein Wirtschaftsforum zum Thema "China" und eine Unternehmerreise nach Polen geben. Auf der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL tritt der Kreis wieder mit den bewährten Partnern der Standort Niederrhein GmbH im Oktober in München auf. Außerdem ist eine Beteiligung an der Gewerbeimmobilienmesse PROVADA geplant.

Der Jahresbericht 2010 kann bei der Wirtschaftsförderung unter der Rufnummer 02131/928-7501 und per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@rhein-kreis-neuss.de angefordert werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.