Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Das Vier-Farben-Land

Kultur |

Das Vierfarbenland besteht aus vier Teilen, in jedem dieser Landesteile gibt es nur eine einzige Farbe - rot, gelb, grün oder blau - und die jeweilige Landesfarbe gilt als die allein richtige. Alles andere wird verpönt. Eines Tages aber macht ein Junge aus dem Grünland seinem Unbehagen über die erzwungene Einfarbigkeit Luft und beginnt, die Grenzen zu verwischen ...

Ein farbenfrohes Plädoyer für Offenheit und Toleranz, das viel Raum bietet für erzählte, gespielte, getanzte und gesungene Szenen - vom Bananenblues bis zum Tomatenweitwurf. Zur Präsentation des vielfältigen Arbeitsergebnisses laden wir ein am

Mittwoch, 1. Juni 2011

11 Uhr (Aufführung für Kita und Schulklassen)

16 Uhr (Aufführung für Familie und Freunde)

Turnhalle der Leoschule

Das künstlerische Kooperationsprojekt im Rahmen des NRW Landesprogramms Kultur & Schule findet bereits zum dritten Male statt. Die Leitung liegt in Händen der Tanzpädagogin Katharina Termath, des Schauspielers und Theaterpädagogen Jens Spörckmann sowie des Autors und Dramaturgen Norbert Ebel. Waren in den vergangenen Jahren zwei Kooperationspartner daran beteiligt, sind diesmal sogar drei Institutionen dabei: Kinder aus Förderschule, Grundschule und integrativem Kindergarten in unmittelbarer Nachbarschaft erarbeiteten die Geschichte vom "Vier-Farben-Land" - nach einem Bilderbuch von Gina Ruck-Pauquet - und setzten es gemeinsam für die Bühne um.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.