Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Faires Frühstück mit Landrat

Personen an einem gedeckten Tisch

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (3.v.l.) und Kreispressesprecher Harald Vieten (2.v.l.) luden zum "fairen Frühstück" ins Neusser Kreishaus.

Fairtrade |

Im Rahmen der weltweiten Kampagne "Fairtrade-Frühstück" vom 25. April bis 29. Mai 2011 lud Landrat Hans-Jürgen Petrauschke jetzt die Vertreter der Eine-Welt-Initiativen und Weltläden im Rhein-Kreis Neuss zu einem fairen Frühstück in das Neusser Kreishaus. Der Rhein-Kreis Neuss setzt sich seit 2010 nachhaltig für den fairen Handel ein und erfüllt als erster Kreis in Deutschland alle internationalen Kriterien. Im Sommer des vergangenen Jahres wurde er als erster Fairtrade-Kreis Deutschlands mit dem internationalen Siegel ausgezeichnet.

"Viele Produkte, die wir täglich frühstücken, kommen aus Afrika, Asien oder Lateinamerika, wo sie häufig unter nicht menschenwürdigen Bedingungen hergestellt werden. Mit dem Kauf von Fairtrade-Produkten sorgen wir als Konsumenten auch für faire Preise sowie für die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards", sagt Landrat Petrauschke. Neben fairem Kaffee, Tee, fairer Trinkschokolade und Säften bereichern auch fairer Honig, Früchte, Zucker und Schokoladenaufstriche das Frühstück.

Noch bis 29. Mai können sich alle Bürger, Aktionsgruppen, Kirchengemeinden, Kindergärten, Schulen, Unternehmen sowie Handel und Gastronomie an der weltweiten Fairtrade-Frühstücksaktion beteiligen und ein Foto auf der Website www.fairtrade-deutschland.de einstellen. Am 29. Mai lädt beispielsweise das Nikolauskloster in Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Forum Jüchen von 10.30 Uhr bis 12 Uhr alle interessierten Bürger zum fairen Frühstück ins Kloster.

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises hat einen "fairen" Einkaufs- und Gastronomieführer für den Rhein-Kreis Neussim Internet erstellt. Bürger können sich unter www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de schnell und einfach informieren, welche Geschäfte und Gastronomiebetriebe an ihrem Wohnort fair gehandelte Produkte anbieten. Informationsbroschüren zum fairen Handel und weitere Infos sind unter der Rufnummer 02131/928-1300 bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.