Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Hohe Nachfrage mit 63.500 Aufrufen: Web App hilft Wartezeiten im Straßenverkehrsamt zu verkürzen

Verwaltung |

Der Rhein-Kreis Neuss bietet seit Kurzem Kunden des Straßenverkehrsamtes an, sich über die jeweilige Wartesituation in den Dienststellen Neuss und Grevenbroich mit ihrem Smartphones und internetfähigen Mobiltelefonen zu informieren. In nur wenigen Wochen seit dem Start Ende Februar wurde dieser mobile Service bereits über 63.500 Mal aufgerufen.

Möglich macht dies eine kostenlose Web-App (mobiles Internetprogramm). Angezeigt werden hier die durchschnittliche Wartezeiten, die aktuellen Aufrufnummern und die Zahl der wartenden Privatkunden in beiden Dienststellen. Die Daten werden im Minutentakt aktualisiert dargestellt.

Da die Wartezeiten je nach Publikumsandrang von Tag zu Tag unterschiedlich sind, kann der Bürger mit diesem Service entscheiden, welche Dienststelle er wann aufsucht und so Wartezeiten verkürzen oder überbrücken. Natürlich kann der Service auch vom heimischen PC aufgerufen werden.

Die Kreisverwaltung nimmt damit einen aktuellen Trend auf, vermehrt modernen Bürgerservice über Internetapplikationen und Onlinedienste mobil anzubieten. Weitere Projekte sollen folgen. "In Kürze werden wir auch eine App für unseren Handy-Kulturführer kostenlos bereitstellen, die auch für Menschen mit Behinderungen nutzbar sein wird. Damit wollen insbesondere  auch Menschen mit Behinderungen den Zugang zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten im Kreisgebiet erleichtern", kündigt Harald Vieten, Pressesprecher und zugleich E-Government-Beauftragter der Kreisverwaltung, an.

Laut BITCOM, dem Bundesverband der Informationswirtschaft, Telekommunikation und neuen Medien, steigt der Absatz von Smartphones und Tablet-PCs (tragbare Computer) in Deutschland mit mehr als zehn Millionen Nutzern rasant. 2010 haben, so der Branchenverband, deutsche Handy-Nutzer rund 900 Millionen mobile Anwendungen - App - auf ihr Mobiltelefon geladen haben, mehr als doppelt so viele wie noch 2009 (plus 112 Prozent).

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.