Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

8. Internationales Blues-Rock Festival: "Goin’ to my Hometown"

Kultur |

Am 28. Mai findet zum 8. Mal in Folge das Internationale Blues-Rock Festival "Goin' to my Hometown" im Kulturzentrum des Rhein-Kreises Neuss in Rommerskirchen-Sinsteden statt. Die historische Hofanlage, in der das Kulturzentrum Sinsteden seit 1996 untergebracht ist, verwandelt sich dann in einen Festivaltreff für Freunde der Blues- und Rockmusik. Das diesjährige Programm nimmt die Besucher erneut mit auf eine interessante musikalische Zeitreise durch den Blues mit seinen facettenreichen Spielarten.

Die Besetzung des Blues-Rock Festivals 2011:

Michael Messer & Ed Genis

Michael Messer aus Middlesex und sein Rhythmusgitarrist Ed Genis bilden seit über 25 Jahren eines der angesehensten Blues & Roots-Duos der Welt. Messer lebte eine Zeitlang in Nashville, wo er mit Größen amerikanischer Countrymusik zusammentraf, darunter auch Johnny Cash. Messers Bedeutung als Bluesmusiker wird durch seine Aufnahme in die "Virgin Encyclopaedia of the Blues" unterstrichen.

B. B. & The Blues Shacks

Sie zählen zur europäischen Spitzenklasse im Blues und ihre Musik hat unverkennbare Wurzeln im ursprünglichen R'n'B. Mit einer Mischung aus Blues und Soul greift die Hildesheimer Band das große musikalische Vermächtnis ihrer Vorbilder wie Little Walter, B.B. King, Louis Jordan oder Little Milton auf. Die fünf Musiker sind allesamt Meister auf ihren Instrumenten, mit sichtbarer Freude am Blues lassen sie das Publikum in jeder Sekunde spüren, wieviel Gefühl im Sound dieser handgemachten Musik liegt.

Besetzung:

  • Vocals, Bluesharp -  Michael Arlt
  • Guitar - Andreas Arlt
  • Keyboards - Dennis Koeckstadt
  • Bass - Henning Hauerken
  • Drums - Bernhard Egger

The Rhythm Chiefs

Die Rhythm Chiefs sind eine junge Bluesband aus Dordrecht im Süden der Niederlande. Das musikalische Repertoire des Trios, bestehend aus Frontmann, Gitarrist und Sänger Dusty Ciggaar, Rafael Schwiddessen an den Drums und Danny van't Hoff am Bass offenbart eine stilistische Bandbreite: Blues, Rockabilly, Rock'n'Roll sowie 12-Takter mit Country-Einschlag und Twang. Dabei legen die Jung-Musiker eine verblüffende Kreativität an den Tag. Auf ihrer ersten CD "Ships of Wonder" finden sich 13 eigene Kompositionen, bei denen insbesondere Dusty Ciggaar im Stile seiner musikalischen Vorbilder (u.a. T-Bone Walker, Johnny 'Guitar' Watson oder Wes Montgomery) durch seine Spieltechnik besticht.

Das Konzert in Sinsteden beginnt um 19 Uhr. Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro (nur Abendkasse). Weitere Informationen gibt es im Kreiskulturzentrum Sinsteden, Grevenbroicher Str. 29, 41569 Rommerskirchen, Telefon 02183/7045, E-Mail: kulturzentrumsinsteden@rhein-kreis-neuss.de.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.