Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Leistungssportzentrum: Vereine und Kommunen unterstützen Antrag des Rhein-Kreises Neuss

Sport |

Die Sportvereine und -verbände im Rhein-Kreis Neuss unterstützen die Initiative des Rhein-Kreises Neuss, sich als Leistungssportzentrum in Nordrhein-Westfalen zu bewerben. Bereits im Februar hatte der Kreissportausschuss einstimmig beschlossen, bis Mitte des Jahres einen entsprechenden Antrag beim Land zu stellen. Bei einem Treffen mit Sportdezernent und Landrat-Vertreter Jürgen Steinmetz im Neusser Kreishaus sprachen sich nun auch die Vertreter der Leistungssport treibenden Vereine, der Stadt- und Gemeindesportverbände sowie der Städte und Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss dafür aus, den Kreis bei seiner Bewerbung zu einem regionalen Leistungssportzentrum zu unterstützen.

Wilhelm Fuchs, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Neuss, zum geplanten Antrag: "Die Anerkennung als Leistungssportzentrum wird dafür sorgen, dass sinnvolle Kooperationen gestärkt beziehungsweise geschaffen werden. Die Sportler profitieren von diesen Synergien." Auch Dieter Vogt, Erster Beigeordneter der Stadt Kaarst, sieht die Bewerbung positiv: "Der Leistungssport hat eine hohe Bedeutung bei uns; mit diesem Konzept werden wir den Anforderungen gerecht."

Landrat-Vertreter Jürgen Steinmetz will das Konzept nun vervollständigen und beim Land einreichen. Er hat dabei auch die Fördermittel im Blick: "Mit dem Antrag wollen wir nicht nur die Fördermittel der Stiftung Sport des Landes NRW von jährlich über 250.000 Euro im Rhein-Kreis Neuss sichern, sondern möglichst noch erhöhen."

Zum Hintergrund: Die Landesregierung NRW will 15 bis 20 regionale Leistungssportzentren einrichten, um Spitzensportler nachhaltig und individuell zu fördern. Hier sollen alle Leistungssport-Einrichtungen einer Region zusammengeführt, miteinander vernetzt und besonders erfolgreiche Talente gefördert werden. Nach Ansicht von Jürgen Steinmetz soll der Leistungssport im Rhein-Kreis Neuss noch attraktiver werden - etwa durch mehr Angebote im Bereich der Dualen Karriere in Zusammenarbeit mit der heimischen Wirtschaft.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.