Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Sportlerehrung mit Jubiläum und Premiere

Im Rahmen der Sportlerehrung wurde Karl Bongers, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sport (2. v.l.), mit dem erstmals ausgeschriebenen Sportehrenpreis des Rhein-Kreises Neuss ausgezeichnet. Es gratulierten Michael Schmuck, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neuss, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Dieter Welsink, Präsident der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss (v.r.)

Sport |

Rund 350 Gäste haben im Forum der Sparkasse Neuss gleich drei sportliche Anlässe zum Feiern genutzt: Zur traditionellen Sportlerehrung hatten der Rhein-Kreis Neuss, die Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss sowie der Sportbund Rhein-Kreis Neuss eingeladen. Im Rahmen der Sportlerehrung konnte auch das Jubiläum "25 Jahre Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss" gefeiert werden. Und der zum ersten Mal ausgelobte Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss hatte mit der Verleihung an Karl Bongers Premiere.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Sparkassenvorstand Heinz Mölder konnten 120 Spitzensportlern aus dem Kreisgebiet zu ihren Leistungen gratulieren, darunter auch Kandidaten für die Olympischen Spiele 2012 in London wie beispielsweise Säbelfechter Nicolas Limbach. Viele hochkarätige Sportler werden von der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss unterstützt. Die 1985 gegründete Stiftung verfügt heute über ein Vermögen von 3,1 Millionen Euro. Aus den Zinserträgen konnte die Stiftung in den 25 Jahren ihres Bestehens rund 1.000 Sportler fördern.

Mit seinem für 2011 erstmals ausgeschriebenen Sportehrenpreis zeichnet der Rhein-Kreis Neuss nun jährlich besonderes ehrenamtliches Engagement für den Sport aus. Ins Leben gerufen wurde die Ehrengabe auf Initiative des Kreissportausschussvorsitzenden Thomas Welter, der auch Vorsitzender der Jury war. Das Gremium, in dem alle Kreistagsfraktionen, das Kreissportamt und der Sportbund Rhein-Kreis Neuss vertreten sind, wählte einstimmig den Neusser Karl Bongers zum ersten Preisträger. Dabei betonte die Jury seinen über Jahrzehnte kontinuierlichen Einsatz in einer Vielzahl von ehrenamtlichen Aufgaben - sei es in der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss, dem Sportbund Rhein-Kreis Neuss, dem Stadtsportverband Neuss, dem Sportausschuss der Stadt und des Rhein-Kreises Neuss, dem Neusser Schwimmverein oder dem Schwimmverband Nordrhein-Westfalen. Für die Förderung des Sports im Rhein-Kreis Neuss setzt sich Karl Bongers auch als 86-Jähriger noch ein - zum Beispiel als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sport und als Ehrenvorsitzender des Sportbundes.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.