Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat stellt Handy-Kulturführer vor

Drei Herren mit Kultohr Flyern

(v.l.n.r.) Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Kreispressesprecher Harald Vieten und Marcus Gerresheim, Mobile Discovery GmbH, bei der Präsentation der Neuauflage des Handy-Kulturführers Kult(o)hr im Kreishaus Neuss im September 2010

Wirtschaft |

Vom 9. bis 13. März wirbt die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss gemeinsam mit Partnern aus der Region auf der internationalen Tourismus-Messe in Berlin für die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten im Rhein-Kreis Neuss und Umgebung. Auch mit seinem Handy-Kulturführer "Kult(o)hr" stellt sich der Rhein-Kreis Neuss auf der ITB 2011 vor. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke wird am 11. März persönlich vor Touristikern und Vertretern von Touristikregionen den mobilen Kulturführer für den Rhein-Kreis Neuss präsentieren.

Bei der Messe-Veranstaltung "Mobile Touristenmedien" informiert der Landrat unter dem Motto "Eine Hommage an die regionale Identität" über "Kult(o)hr". Gemeinsam mit Marcus Gerresheim von der Neusser Firma Mobile Discovery, die "Kult(o)hr" 2008 mit entwickelt hat, wird Petrauschke vor Fachpublikum erläutern, wie Touristen und Kulturinteressierte das Mobiltelefon als regionalen Kulturführer nutzen können.

"Wir haben mit 'Kult(o)hr' einen innovativen Trend aufgegriffen: Das Mobiltelefon wird zunehmend zum multifunktionalen Kommunikationsmittel. Und wir wollen auch mit diesem Medium Appetit machen auf unsere einzigartige Kulturlandschaft im Rhein-Kreis Neuss", erläutert Petrauschke. So stehen dem Nutzer von "Kult(o)hr" 120 Audiodateien zu Themen wie Schloss Dyck, Museum Insel Hombroich oder Ludwig Soumagne Weg zur Verfügung. Nur die Verbindungskosten ins deutsche Festnetz fallen an; für den Flatrate-Nutzer sind die Informationen kostenlos. Zurzeit wird ein Kult(o)hr-App für Smartphones entwickelt.

Der Rhein-Kreis Neuss ist vom 9. bis 13. März 2011 am Gemeinschaftsstand der Region Düsseldorf-Köln-Bonn auf der ITB in Halle 8.2, Stand 102, vertreten. Die Messe ist an allen vier Tagen für Fachpublikum geöffnet; am 12. und 13. März haben auch private Besucher Zutritt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.