Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Mit "s.i.n.us" sicher im Netz unterwegs

Gruppenfoto mit neun Personen

Im Kreismedienzentrum haben die Projektpartner gemeinsam mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Mitte) das Netzwerkprojekt "s.i.n.us - sicher im Netz unterwegs" aus der Taufe gehoben. Mit von der Partie sind die Ambulanz für Kinderschutz Neuss, die Caritas Sozialdienste, die Kreispolizeibehörde, das Malteser Kinder- und Jugendzentrum Grimlinghausen, die Jugendämter der Stadt und des Rhein-Kreises Neuss, das Kompetenzzentrum NRW/Rhein-Kreis Neuss, die Janusz-Korczak-Gesamtschule Neuss und das Kreismedienzentrum

Familie |

Das Internet gehört längst zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Chats und Foren, sozialen Netzwerke, Spiel- und Informationsmöglichkeiten sind für junge Nutzer attraktive Freizeitangebote. Im weltweiten Netz lauern jedoch auch Gefahren wie Mobbing, Stalking, Abzocke und sexueller Missbrauch. Außerdem können Kinder und Jugendliche Suchtverhalten im Umgang mit virtuellen Spielen und interaktiven sozialen Netzwerken entwickeln.

Um junge Menschen im Internet zu schützen und sie für einen vernünftigen Umgang mit dem Medium fit zu machen, haben sich Institutionen aus den Bereichen Schule, Eltern, Kreispolizei sowie Jugend- und Suchthilfe im Rhein-Kreis Neuss zum Netzwerk "s.i.n.us - Sicher im Netz unterwegs" zusammen geschlossen. Im Kreismedienzentrum in Neuss-Holzheim stellte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gemeinsam mit den Projektpartnern das Präventionsprogramm vor. Es umfasst u.a. Fortbildungsveranstaltungen für Pädagogen, Infoabende für Eltern sowie die Förderung von Schulprojekten rund um elektronische Medien. "Es geht darum, Schülern einen kritischen Umgang mit den Inhalten im Internet zu vermitteln", so Lothar Schalis, der als pädagogischer Leiter des Kreismedienzentrums die Geschäftsführung für das Netzwerk s.i.n.us übernommen hat. An den Start geht das s.i.n.us schon mit Beginn des neuen Schulhalbjahrs an der Janusz-Korczak-Gesamtschule in Neuss. Finanziert wird das Netzwerkprojekt über Spenden. Weitere Informationen gibt es im Kreismedienzentrum Neuss-Holzheim unter der Rufnummer 02131/6619160.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.