Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Unternehmerreise in die USA

Freuen sich, einen Einblick in den US-amerikanischen Markt zu erhalten (v.r.): Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrates, und Roland Meißner, Geschäftsführer International bei der IHK Mittlerer Niederrhein

Wirtschaft |

Der Rhein-Kreis Neuss und die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein führen vom 11. bis 16. Januar eine gemeinsame Unternehmerreise in die USA durch. Ziele der Reise mit zwölf Teilnehmern aus dem Rhein-Kreis Neuss sind die Wirtschaftsmetropolen New York und Washington. Neben Unternehmerkontakten stehen auch Besuche der New Yorker Börse, der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in New York und ein Vortrag des Leiters der Wirtschafts- und Wissenschaftsabteilung der Deutschen Botschaft in Washington auf dem Programm. Im ARD-Hauptstadtstudio Washington trifft sich die Delegation mit der aus Neuss stammenden Studioleiterin und USA-Fernsehkorrespondentin, Hanni Hüsch, zum Gedankenaustausch.

"Wir freuen uns die bewährte Kooperation mit der IHK bei den Unternehmerreisen auch in 2011 fortzusetzen. Mit einer Exportquote von mehr als 55 Prozent und zahlreichen internationalen Unternehmensniederlassungen im Rhein-Kreis Neuss sind wir ein stark international ausgerichteter Wirtschaftsstandort. Die Reise bietet den teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit einen Einblick in den bedeutenden US-amerikanischen Markt zu erhalten und wichtige Kontakte zu knüpfen", erklärt Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrates.

Die Bedeutung des amerikanischen Marktes für die Wirtschaft im Rheinland betont auch Roland Meißner, Geschäftführer International bei der IHK Mittlerer Niederrhein: "Die USA sind trotz der Auswirkungen der Krise immer noch einer der weltweit bedeutendsten Wirtschaftsmärkte. Deutschland ist der fünftwichtigste und größte europäische Handelspartner der USA. Die USA sind das drittgrößte Abnehmerland deutscher Waren. Das Exportvolumen beträgt dabei deutlich über 50 Milliarden Euro. Von daher ist der amerikanische Markt und dabei insbesondere die Städte New York und Washington als Schaltstellen in die Finanzwelt und mit Sitz zahlreicher Firmenzentralen für unsere Unternehmen hochinteressant."

An der Unternehmerreise beteiligen sich unter anderem Firmen aus der Finanzwirtschaft, dem IT-Sektor, der Gesundheitswirtschaft, der Immobilienbranche, dem Bausektor, der Tourismuswirtschaft, dem Handel sowie der Kreativwirtschaft.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.