Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zensus 2011: 80 Prozent der Gebäude- und Wohnungseigentümer in NRW haben bereits geantwortet – Erinnerungschreiben werden versandt

Bürgerservice |

Ab heute erhalten in Nordrhein-Westfalen rund 650 000 Immobilienbesitzer ein Erinnerungsschreiben zur Gebäude- und Wohnungszählung. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) in seiner Funktion als für die Durchführung des Zensus 2011 in NRW zuständiges Statistisches Landesamt mitteilt, ist die Rücklaufquote erfreulich hoch. Seit Anfang Mai wurden an Rhein und Ruhr etwa 4,6 Millionen Fragebogen an Immobilienbesitzer/-innen bzw. Verwalter von Wohnraum versandt. Über 3,6 Millionen Fragebogen sind mittlerweile bei IT.NRW eingegangen. Daraus ergibt sich eine Rücklaufquote von etwa 80 Prozent. Sie liegt damit deutlich über den Erwartungen der Statistiker. Gut ein Drittel der Befragten nutzte die schnelle und einfache Möglichkeit, den Fragebogen online auszufüllen.

Alle Eigentümer/-innen, die den Fragebogen bislang noch nicht ausgefüllt haben, erhalten in den nächsten Tagen ein Erinnerungsschreiben. Leider kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch Befragte erinnert werden, die die Unterlagen bereits ausgefüllt zurückgesendet hatten. Grund hierfür ist, dass es durch die längeren Postlaufzeiten bei einem Massenversand und den Zeitaufwand für die Verarbeitung von Millionen von Fragebogen zu Überschneidungen zwischen Versand des Erinnerungsschreibens und Eingang des ausgefüllten Fragebogens kommen kann. In diesen Fällen können die Befragten das Erinnerungsschreiben als gegenstandslos betrachten.

Im Zuge der Gebäude- und Wohnungszählung kam es außerdem vor, dass Immobilienbesitzer mehrere Anschreiben zu ein und demselben Objekt erhalten hatten. Um hier eine Erinnerung zu vermeiden sollten die Angeschriebenen alle Fragebogen in einem Umschlag an IT.NRW zurücksenden. Dabei ist ein Fragebogen vollständig auszufüllen; bei den übrigen Fragebogen sollte die Frage 1 mit "Ja" und die Frage 2 mit "Nein" beantwortet werden. Außerdem bitten die Statistiker darum, im Feld "Bemerkungen" die Nummer des komplett ausgefüllten Fragebogens einzutragen. Befragte, die die bisher noch nicht zurückgesandten Fragebogen nicht mehr zur Hand haben, können sich direkt an IT.NRW (Tel.: 0211 882593693) wenden.

 

Herausgeber dieser Pressemitteilung:
Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW)
Pressestelle
Mauerstr. 51
40476 Düsseldorf
Tel. 0211/9449-2518
Fax 0211/9449-3320

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.