Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landkreistag begrüßt Hygiene-Plan des Landes: Krankenkassen müssen Kosten übernehmen

Gesundheit |

Der Landkreistag Nordrhein-Westfalen begrüßt den gestern von NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens vorgestellten Aktionsplan Hygiene. Besonders wichtig: Um die Zahl der Infektionen mit Krankenhauskeimen nachhaltig zu reduzieren, müssen die Kosten für vorbeugende Maßnahmen künftig durch die Krankenkassen übernommen werden. Dazu gehört zum Beispiel das systematische "Screening", also die Untersuchung von Patienten auf Keime und die umfassende Behandlung von bereits infizierten Personen. "Während zum Beispiel in den Niederlanden die Zahl der Infektionen in den vergangen Jahren deutlich gesenkt werden konnte, infizieren sich in Deutschland immer noch jedes Jahr zehntausende Menschen", erläutert LKT-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Klein. "Weil die Krankenkassen die Kosten für die Vorbeugung nicht übernehmen, unterbleibt oft die konsequente Bekämpfung der Krankheit."

Erste Erfolge mit einer umfassenden Prophylaxe in Krankenhäusern und ambulanten Einrichtungen haben die Kreise in den EUREGIO-Förderregionen erzielt. In diesen Regionen konnten Maßnahmen gesondert mit den Krankenkassen abgerechnet werden. "Es ist längst überfällig, dass solche Abrechnungsmöglichkeiten zum Schutz der Menschen vor Infektionen mit Krankenhauskeimen überall eingeführt werden", fordert Martin Klein.

 

Zum Hintergrund:

Der Problemkeim MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcos aureus) bedroht in zunehmenden Maße die Gesundheit der Bevölkerung. In vielen Fällen kommt es zu schwerem gesundheitlichen Leid und zu einer signifikanten Anzahl von Todesfällen. Da es erst seit kurzem eine Meldepflicht für die Erkrankung gibt, können die Zahlen nur geschätzt werden. Die Schätzungen reichen von 1.500 bis zu 40.000 Todesfällen im Jahr. Die Gesundheitsämter der Kommunen legen im Rahmen der Hygieneüberwachung einen besonderen Schwerpunkt auf die MRSA-Bekämpfung.

Der Landkreistag Nordrhein-Westfalen (LKT NRW) ist der kommunale Spitzenverband der 30 Kreise des Landes NRW und der Städteregion Aachen mit rund 11 von landesweit insgesamt 18 Millionen Einwohnern.

 

Herausgeber dieser Pressemitteilung:

Landkreistag NRW
Christina Stausberg
Kavalleriestr. 8
40213 Düsseldorf
Telefon 0211/300491-120
Telefax 0211/300491-150
eMail: stausberg@lkt-nrw.de

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.