Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Feuer und Flamme für die illumina in Schloss Dyck

Schloss Dyck bei Nacht

Kultur |

Unter dem Motto "Entflammt" werden Schloss und Park vom 2. bis zum 11. September 2011 mit einer neuen Licht- und Klanginstallation spektakulär in Szene gesetzt.

Entflammen, Begeisterung entfachen, vor Leidenschaft entbrennen - auf ein weites Spektrum an Assoziationen griff Regisseur Wolfram Lenssen von Forum InterArt zurück, um Schloss und Park mit Lichtstimmungen, mit Musik und Textcollagen gänzlich neu in Szene zu setzen. Entflammen will sie, die illumina Schloss Dyck, die bereits zum 8. Mal stattfindet und sich mit rund 25.000 Gästen jährlich als Besuchermagnet etabliert hat.

Der Parcours beginnt in den Schlosshöfen, deren Architektur durch Flammschalen und eine computergestützte Lichtführung in phantasievolle Farbenmeere getaucht wird.

Im Englischen Landschaftsgarten wird die Liebe thematisiert, die wie kein anderes Gefühl die Menschen zu entflammen vermag. Humorvoll geht es zu, wenn die Besucher angefeuert werden, sich über glühende Kohlen und Lavaströme zu wagen oder es gilt, interaktive Lagerfeuer durch unterschiedlich laute Musik zu entfachen. Auch Wortspiele rund um das Feuer waren für Regisseur Wolfram Lenssen die Inspirationquelle für einige faszinierende Spielorte im Englischen Landschaftsgarten. Die Jahrhunderte alten Bäume erzählen von der Geschichte und Urgewalt des Feuers, oder von Prometheus und Phönix.

Auf der Orangeriehalbinsel schließlich kommt es zum großen Finale: Nach sinnreichen Anspielungen im Schlosspark lodern hier computergesteuerte Flammenprojektoren.

Mehr wird nicht verraten: Nur so viel - diese illumina entflammt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.