Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Auf Rosen gebettet – wenn sie denn fair gehandelt sind!

Fairtrade |

Die Ausstellung "fair flowers – Mit Blumen für Menschenrechte!" führte bei der Einführungsveranstaltung am 17.7.2011 Floristen, Vertreter/innen mehrerer Kommunen aus dem Rhein-Kreis Neuss sowie Vertreter/innen aus Kirchengemeinden und Eine-Welt-Läden und interessierte Passanten in die Welt des internationalen Blumenhandels.

Der Geschäftsführer des Flower Label Programms (flp), Ralf Jonas, stellte die Arbeit der Siegelorganisation für den fairen Handel mit Blumen vor und bedauerte, dass aus Neuss noch kein Floristikfachgeschäft im "Blumenfinder" auf der Homepage von FLP eingetragen sei. (www.fairflowers.de)

Dabei gibt es schon zahlreiche Betriebe, die fair gehandelte Blumen anbieten, allerdings für die Kunden nicht ohne Weiteres ersichtlich.

Daran könnte sich bestimmt etwas ändern, wenn beim Blumenkauf ausdrücklich nach fair gehandelten Blumen gefragt würde. Eine Sortenliste der Blumen aus fairem Handel  kann ebenfalls auf der flp-Website eingesehen werden.

Neben den privaten Blumenliebhaber/Innen sind in einem Workshop am kommenden

Donnerstag, den 27.1.2011 um 16 Uhr
im Kreishaus Neuss, Oberstr. 91

die Küster/innen der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden im Rhein-Kreis eingeladen, mehr über die Option fair und regional (Winter und Sommer)zu erfahren.

Telefonische Anmeldung unter 0173-5362150 oder unter info@newi-ev.de ist bis Mittwoch, den 26. Januar, möglich.

Die Ausstellung "fair flowers" ist noch bis zum 3. Febr. 2011 während der Öffnungszeiten des Kreishauses an der Oberstraße zu besichtigen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.