Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

AFS Interkulturelle Begenungen e.V. sucht Gastfamilien

Eine Familie auf einer Bank

Kultur |

Anfang September ist es endlich soweit: Rund 800 Gastschüler reisen aus allen Teilen der Erde an, um elf Monate die deutsche Kultur und neue Menschen kennen zu lernen. AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. lädt neugierige Familien aus dem Rhein-Kreis Neuss dazu ein, einem dieser jungen Menschen ein Zuhause auf Zeit zu geben.

Eine der Austauschschülerinnen ist die 16-jährige Madalena Cirne aus Brasilien. Die junge Südamerikanerin lebt mit ihren Eltern und zwei älteren Brüdern in Natal. Sie wurde von ihren Geschwistern zu dem Austauschjahr inspiriert, die beide bereits mit AFS im Ausland waren. Madalena ist ein sehr verantwortungsbewusstes und fröhliches Mädchen, das sich als Klassensprecherin sehr in ihrer Schule engagiert. In ihrer Freizeit macht sie viel Sport und liebt es zu kochen - vor allem Kuchen und Kekse backt sie sehr gerne. Von der Zeit bei ihrer Gastfamilie erhofft sie sich, verschiedene Menschen, die deutsche Kultur und Sprache kennen zu lernen, ein Stückchen selbständiger zu werden und natürlich eine Menge Spaß.

Gastfamilie kann fast jeder werden: Familien, Alleinerziehende und Paare ohne Kinder. Voraussetzung dafür ist lediglich die Bereitschaft, ein neues Familienmitglied aufzunehmen, eine andere Kultur kennen zu lernen und die eigenen Sitten und Gebräuche zu vermitteln. Fremdsprachenkenntnisse werden nicht erwartet. Natürlich werden bei der Vermittlung zwischen Gastfamilie und Schüler die gemeinsame Interessen und Eigenschaften berücksichtigt. Während des Austauschjahres werden die Gastschüler und Familien von haupt- und ehrenamtlichen AFS-Mitarbeitern in der Region betreut.

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Die deutsche Jugendaustauschorganisation arbeitet gemeinnützig und ist Träger der freien Jugendhilfe. Die Zentrale sowie ein Regionalbüro haben ihren Sitz in Hamburg; in Berlin, Wiesbaden und Stuttgart gibt es weitere Regionalbüros. Neben dem Schüleraustausch ermöglicht AFS (ehemals "American Field Service") die Teilnahme an Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich. AFS kooperiert mit Partnerorganisationen in mehr als 50 Ländern. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder.

Wer Interesse daran hat, eine Gasttochter oder einen Gastsohn in seiner Familie willkommen zu heißen, wendet sich bitte an das AFS-Regionalbüro Wiesbaden unter 0611/504849-00 oder per E-Mail an regionalbuero-west@afs.org.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.