Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Handy-Kulturführer sehr gefragt - Zonsführung am beliebtesten

kultohr

Kultur |

"Bei Anruf Kultur!" – mit diesem neuen Werbeslogan wirbt der Rhein-Kreis Neuss für seinen Handy-Kulturführer "Kult(o)hr". Die Nutzung des 2008 mit dem NRW-Innovationspreis ausgezeichneten Handy-Kulturführers ist jetzt einfacher: Die Sprachinformationen zum Beispiel für Bürger und Touristen gibt es seit September 2010 gratis. Neu ist seit diesem Herbst die einfache Nutzung: Der Kulturinteressierte braucht keinen Gutschein mit Freischaltcode mehr, sondern wählt von seinem Handy aus die Neusser Festnetznummer 02131/6083 plus eine dreistellige Endziffer (z.B. 553 für "Schloss Dyck für Kinder"). Damit ruft er die Sprachdateien entsprechend seiner eigenen Wünsche ab. Der Handy-Flatrate-Nutzer zahlt auf diese Weise keine Gebühren mehr; für alle anderen Nutzer fallen nur die eigenen Handy-Verbindungskosten ins deutsche Festnetz an. Es stehen über 120 Sprachdateien in verschiedenen Kunden-Profilen zur Verfügung: sachlich mit kulturhistorischem Schwerpunkt, unterhaltsam und amüsant für Erwachsene sowie speziell für Kinder entwickelte Sprachdateien mit Märchenfiguren und Rätseln.

Zons am beliebtesten

Seit dem Neustart von "Kult(o)hr" am 14. September 2010 haben sich die Abrufzahlen deutlich erhöht und die Gesamtzahlen der abgerufenen Hörbuchdateien in 2009 (8 544 Abrufe) bereits übertroffen. Im Auftrag des Rhein-Kreises Neuss hat die Neusser Firma Mobile Discovery GmbH "Kult(o)hr" entwickelt. Nach Angaben von Geschäftsführer Marcus Gerresheim wurden in 2010 bereits 10 767 Hörbuchdateien zu den Kulturstandorten und Sehenswürdigkeiten im Rhein-Kreis Neuss abgerufen.

Zu den beliebtesten fünf "Kult(o)hr"-Standorten gehören dabei Zons in Dormagen, die Stadtführung Neuss, Liedberg in Korschenbroich, der Ludwig-Soumagne-Weg und die Insel Hombroich in Neuss.

"Um den Handy-Kulturführer beneiden den Rhein-Kreis Neuss viele", weiß Marcus Gerresheim zu berichten, der nach dem Vorbild von Kult(o)hr auch ein Projekt in den Ammergauer Alpen umgesetzt hat. Dass man bis 2014 nun einen "mobilen Radführer" für internetfähige Mobiltelefone in der Tourismusregion Rheinland umsetzen will, bestätige nur die Vorreiterrolle des Rhein-Kreises Neuss, so Gerresheim weiter. Mit Unterstützung des Kreises will er sich auch um das regionale Tourismusprojekt bewerben.

Broschüren und Faltkarten zu "Kult(o)hr" im praktischen Taschenformat sind kostenlos in den Bürger-Servicecentern des Kreises (Telefon 02131/928-1000) in den Rathäusern, Tourismusbüros sowie in zahlreichen Hotels erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.