Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Straßen.NRW informierte über aktuelle Straßenbauplanungen im Rhein-Kreis Neuss

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (r.) und Dezernent Nicolas March (Mitte) informierten sich aus erster Hand über den Stand der Straßenbauprojekte bei Herbert Hölters (2.v.l.), Wilhelm Höfener (l.) und Joachim van Bebber

Straßenbau |

Wenn es um Straßenbau in Nordrhein-Westfalen geht, ist der Landesbetrieb Straßenbau (Straßen.NRW) zuständig. Er ist ein Teil der Landesverwaltung. Er plant, baut und betreibt alle Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen. Die örtliche Zuständigkeit für das Gebiet des Rhein-Kreises Neuss liegt bei der Regionalniederlassung Niederrhein mit Sitz in Mönchengladbach.

Zu den aktuellen Straßenplanungs- und Straßenbauprojekten im Gebiet des Rhein-Kreises Neuss standen jetzt Herbert Hölters, Leiter der Regionalniederlassung, sein Stellvertreter Wilhelm Höfener und Joachim van Bebber, Leiter Projektgruppe Bundesautobahn, dem Nahverkehrs- und Straßenbauausschuss des Rhein-Kreises Neuss Rede und Antwort.

Von besonderem Interesse waren dabei der Ausbau des Kaarster Kreuzes und der sechsspurige Ausbau der A57, die Umgehung Kapellen (L361n), der Ausbau der L381 Mönchengladbach/Korschenbroich, der Wiederherstellung der A44 im Braunkohletagebaugebiet sowie die Ortsumgehungen in Sinsteden (B59n) und Rommerskirchen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.