Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Ina Müller mit Friedestrompreis des Rhein-Kreises Neuss ausgezeichnet

Mehrere Personen mit einem Preis

Friedestrom-Preisverleihung in Dormagen-Zons (v.l.n.r.): Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Mundartarchiv-Leiter Achim Thyssen, Preisträgerin Ina Müller und Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes.

Kultur |

Trägerin des Friedestrompreises 2010 ist die Sängerin, Autorin und Entertainerin Ina Müller. Im Rahmen eines Festaktes auf Burg Friedestrom in Dormagen-Zons nahm Müller vor rund 150 geladenen Gästen die renommierte Auszeichnung aus den Händen von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke entgegen. Die Laudatio hielt Ernst Christ, Leiter der Zentralredaktion Niederdeutsch des NDR.

Bereits seit 1986 verleiht der Rhein-Kreis Neuss mit seinem Internationalen Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" alle zwei Jahre den mit 3 600 Euro dotierten Friedestrompreis für besondere Verdienste um die deutschsprachige Dialektliteratur. "Der Friedestrompreis ist stets Ausdruck einer besonderen Wertschätzung gewesen", betonte Landrat Petrauschke in seiner Begrüßungsrede: "Die Reihe respektabler und prominenter Preisträger – von Hans Haid (1986) bis Wolfgang Niedecken (2008) - wird heute Abend mit der ersten weiblichen Preisträgerin besonders bereichert. Ina Müller ist eine herausragende Multimedia-Künstlerin, die zu ihren sprachlichen Wurzeln steht."

Zu Ina Müller:

Ina Müller wuchs im niedersächsischen Köhlen auf, machte eine Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin. Bekannt wurde sie durch das mit Edda Schnittgard 1994 gegründete Kabarett-Duo "Queen Bee". In ihren Büchern und Liedern verschafft Ina Müller der platt-deutschen Sprache und ihrer Kultur neuen Raum. So schrieb und sprach Müller auch für die traditionsreiche niederdeutsche Sendereihe "Hör mal ’n beten to" im NDR-Hörfunk.

Im Februar 2006 startete sie ihr zweites Soloprogramm: "Ina Müller liest und singt op Platt". Im NDR-Fernsehen war sie erfolgreich mit den Sendungen "Land und Liebe" und "Inas Norden". Mit dem Album "Weiblich, ledig, 40" geht sie mit ihrer Band im Herbst 2006 erstmals auf Tour. Ina Müller ist ein gern gesehener Gast auf den Bühnen in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Seit 2007 moderiert sie ihre Late-Night-Show "Inas Nacht" im NDR, die seit 2009 auch in der ARD ausgestrahlt wird. Neben ihrer Moderation der ARD-Galasendung zu Heinz Erhardts 100. Geburtstag startete Ina Müller 2009 ihr neues Format "Stadt, Land, Ina" im NDR.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.